Diagonale
Festival des österreichischen Films
5.–10. April 2022, Graz

Die Diagonale dankt den langjährigen Trailerkinos, in denen der Trailer ab Anfang März österreichweit zu sehen sein wird:

Admiral Kino / Wien
Annenhof Kino / Graz
Burg Kino / Wien
Cine4you Kino / Hartberg
Cinema Paradiso / Baden
Cinema Paradiso / St. Pölten
Cinematograph / Innsbruck
City Kino / Linz
DAS KINO / Salzburg
De France / Wien
Diesel Kinos Österreich
Domaines Kilger Hasewend – Lichtspielhaus / Eibiswald
Filmcasino / Wien
Filmhaus am Spittelberg
Filmzentrum im Rechbauerkino / Graz
Gartenbaukino / Wien
Jöslar – Lokal, Laden, Kino / Andelsbuch
Kino Freistadt
Kino im Kesselhaus / Krems
KIZ RoyalKino / Graz
Leokino / Innsbruck
Metro Kino / Bregenz
Metro Kino / Wien
Moviemento / Linz
Programmkino Wels
RIO Kino / Feldkirch
Schikaneder / Wien
Schubertkino / Graz
Spielboden / Dornbirn
Stadtkino Bruck
Stadtkino / Wien
Star Movie Kinos Österreich
Theatiner Film / München
Top Kino / Wien
Votiv Kino / Wien
Werkstattkino / München

Diagonale’22-Trailer von The Golden Pixel Cooperative

 

Eine Koproduktion von Diagonale und Kunsthaus Graz

Mit The Golden Pixel Cooperative wird der Festivaltrailer der Diagonale erstmals von einem Kollektiv gestaltet. Ausgehend von diesem spannen die Mitglieder des Filmkollektivs rund um das Festival ein Netz aus vier Positionen: In einer künstlerischen Intervention im Kunsthaus zeigen sie das Schaffen der Initiative in „Indizien“, während auf der BIX-Medienfassade des Kunsthaus Graz ein eigener Raum erobert wird. Sie stellen ihre erste gemeinschaftliche Publikation „You’ll Never Work Alone“ vor und antworten in einem Filmprogramm auf das filmische Schaffen Sandra Lahire’s, dem zeitgleich zur Diagonale im Kunstverein Graz eine Ausstellung gewidmet ist.

Beim Festival des österreichischen Films 2021 wurde The Golden Pixel Cooperative für ihren Kurzfilm Half of the Sky mit dem Diagonale-Preis Innovatives Kino der Stadt Graz ausgezeichnet: „Wir verstehen ihn als Blueprint, als programmatischen Bauplan, als Manifest einer queerfeministischen Gruppe”, so die Jury. Jene Tradition, wonach die Letztjahrespreisträger*innen den Trailer der nächsten Ausgabe gestalten, erfährt somit ihre Fortsetzung. Die audiovisuelle Visitenkarte des Festivals kündet in den österreichischen Kinos ab Anfang März 2022 von der Diagonale in Graz.

 

Indizien” – Gruppenausstellung im Kunsthaus Graz

Vom 5. bis 18. April präsentiert das Kunsthaus Graz die Ausstellung „The Golden Pixel Cooperative – Indizien” im Space03 und im Foyer. Kuratiert von Katrin Bucher Trantow, Michaela Humpel, Katharina Swoboda.
— Eröffnung: Dienstag, 5. April 2022, 15 Uhr
— Buchpräsentation: Donnerstag, 7. April 2022, 17 Uhr

Als Thema der Gruppenausstellung und des von The Golden Pixel Cooperative gestalteten Festivaltrailers zur Diagonale’22 zugleich verweisen Indizien auf das künstlerische Schaffen der Kooperative. „Du brauchst nicht ökologisch zu werden. Denn du bist ökologisch“, so Timothy Morton in Anspielung auf die Verwobenheit von Menschen und ihrem Umfeld. Jedes Artefakt, das im künstlerischen Prozess entsteht, ist Teil eines von der Künstlerin entworfenen Systems: einer „künstlerischen Ökologie”. In der Ausstellung werden Hinweise auf diese persönlichen und kollektiven Systeme in Form von großformatigen, in Schwarz-Weiß gestalteten Bilder entfaltet.

Bereits ab 14. März geht es vom Film auf die Fassade: Einer medialen wie formalen Überschreitung gleich holt The Golden Pixel Cooperative Sätze und Sinneinheiten des Kurzfilms Half of the Sky auf die BIX-Medienfassade des Kunsthaus Graz. Der dialogisch komponierte Text zum Film wird damit raumgreifend weitergesponnen – ganz im Sinne der in Half of the Sky proklamierten „Wichtigkeit eines eigenen Platzes” als Basis menschlicher und künstlerischer Existenz.

„You’ll Never Work Alone: Collective Infrastructures in Moving Images” heißt die Publikation,  die am Festivaldonnerstag, dem 7. April um 17 Uhr im Kunsthaus Graz präsentiert und von Enar de Dios Rodríguez, Nathalie Koger und Mona Schwitzer herausgegeben wird. Der Sammelband, der im Verlag SCHLEBRÜGGE.EDITOR erscheint, beleuchtet die Möglichkeiten und Herausforderungen kollektiver filmischer und künstlerischer Arbeit anhand internationaler sowie lokaler Perspektiven von Theoretiker*innen und Praktiker*innen.

Am Festivalsamstag werden ausgewählte filmische Arbeiten von Mitgliedern der Kooperative in Bezug zu Experimentalfilmen der britischen Künstlerin Sandra Lahire gesetzt, der zum Zeitpunkt der Diagonale’22 eine Einzelausstellung im Grazer Kunstverein gewidmet wird.Dem in den 1980er und -90er-Jahren entstandenen, von einem queer-feministischen Begehren motivierten Werk Lahires wird damit ein temporärer Bild- und Echoraum zur Seite gestellt.

 

Teile von The Golden Pixel Cooperative © Diagonale/Sebastian Reiser

The Golden Pixel Cooperative

Der Verein für Bewegtbild, Kunst und Medien bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Ausstellungsraum und Kino. Die Kooperative verfolgt das Ziel, nachhaltige Strukturen der Distribution, Produktion und Vermittlung von Bewegtbildarbeiten zeitgenössischer Künstler*innen sowie die gegenseitige Unterstützung untereinander zu ermöglichen.

The Golden Pixel Cooperative besteht derzeit aus Iris Blauensteiner, Mirjam Bromundt, Antonia Rahofer, Enar de Dios Rodríguez, Nathalie Koger, Luiza Margan, Olena Newkryta, Simona Obholzer, Bárbara Palomino Ruiz, Christiana Perschon, Marlies Pöschl, Mona Schwitzer, Miae Son, Viktoria Schmid, Bernhard Staudinger, Katharina Swoboda, Lisa Truttmann und Agnes Wazola.

 

Die Diagonale dankt dem Umsetzungspartner des Diagonale’22-Trailers The Grand Post – Post Production Houses sowie dem Kunsthaus Graz.