Diagonale
Festival des österreichischen Films
19.–24. März 2019, Graz

FilmprogrammRegisseur/innen | Spielplan


Freitag, 22.03.
14:00 Uhr, Schubertkino 1
Samstag, 23.03.
21:00 Uhr, Rechbauer

Antarctic Traces

Dokumentarfilm kurz, AT/CA 2019, 30 min, eOF
Sammelprogramm: Innovatives Kino Programm 5

Karge, schneebedeckte Berge, die aus dem Meer ragen. Rostige Schiffswracks und verwitterte Fabriksruinen: eine Landschaft ohne Menschen, aber mit deren Hinterlassenschaften, die von der grausamen Walfangindustrie zeugen. Eine feinsinnig-sphärische Text-Bild-Komposition über die antarktische Inselgruppe Südgeorgien – einen Küstenstrich, in den sich der verheerende Raubbau des Menschen nachhaltig eingeschrieben hat.

Karge, schneebedeckte Berge der antarktischen Inselgruppe Südgeorgien, die aus dem Meer ragen. Vor sich hin rostende Schiffswracks und verwitterte Stege, die zu verwahrlosten Industrieruinen führen. Eine Landschaft ohne Menschen, aber mit Spuren, die von deren einstiger Anwesenheit und von einer grausamen Unrechtsmaschinerie zeugen: Vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis in die 1970er-Jahre wurde hier vor allem Jagd auf Wale gemacht. Abertausende wurden in den Fabriken geschlachtet, die heute geisterhaft an der Küste liegen und von Robben, Seeelefanten und Pinguinen besiedelt werden. Vom barbarischen Geschäft mit der Harpune erzählen ineinander verflochtene historische Textfragmente aus dem Off, unterlegt mit einem Soundteppich aus sphärischen Klängen. Eine Essayminiatur über ein trügerisch idyllisches Stück Erde, in das sich der verheerende Raubbau des Menschen eingeschrieben hat.
(Katalogtext, jk) 

Regie: Michaela Grill
Kamera: Michaela Grill
Sounddesign: Nick Kuepfer
Weitere Credits: Stimme: Elizabeth Anka Vajagic Sprachaufnahmen & Tonmischung: Steve Bates
Produzent/innen: Michaela Grill
Produktion: independent