Diagonale
Festival des österreichischen Films
19.–24. März 2019, Graz

FilmprogrammRegisseur/innen | Spielplan


Freitag, 22.03.
18:00 Uhr, Rechbauer
Sonntag, 24.03.
13:00 Uhr, UCI Annenhof Saal 5

The Courser

Innovatives Kino kurz, AT 2018, 12 min, ohne Dialog
Sammelprogramm: Kurzdokumentarfilm Programm 6

Zunehmende Distanz der Kamera und sich steigernde Präsenz des Tons machen in abstrakten Steinstrukturen eine Reihe von Pferdeskulpturen sichtbar, die in Bewegung zu geraten scheinen. Stasis ist relativ, Bewegung nichts Absolutes. Auf der Mobilität versprechenden Autobahn ist es die fixierte Bewegungsstudie, die mittels der Kamera an Dynamik gewinnt – und darin einen Ausbruch suggeriert.

Nah- und Großaufnahmen von Steinstrukturen. Stasis, Stillstand, gefrorene Zeit. Aus der Ferne erklingen Trabgeräusche, Schnauben, Wiehern und legen sich über das Bild. Die zunehmende Distanz der Kamera und die sich steigernde Präsenz des Tons lassen in den abstrakten Fragmenten eine Reihe von Pferdeskulpturen sichtbar werden, die im Brausen des Tons und in der Akzeleration der Montage in Bewegung zu geraten scheinen. Eine dritte Bewegung verortet schließlich die Skulpturen inmitten einer Struktur aus Autobahnzubringern und Wohnkomplexen in Shanghai. Die Referenz auf die Bewegungsstudien Eadweard Muybridges ist Ausgangspunkt einer Reflexion über das Verhältnis von Stillstand und Bewegung in Stadtarchitekturen: Stasisist relativ, Bewegung nichts Absolutes. Inmitten der Mobilität versprechenden Autobahn ist es die fixierte Bewegungsstudie, die mittels der Kamera an Dynamik gewinnt und darin einen Ausbruch suggeriert.
(Katalogtext, ab) 

Regie: Lisa Truttmann
Buch: -
Kamera: Lisa Truttmann
Schnitt: Lisa Truttmann
Sounddesign: Lisa Truttmann
Weitere Credits: Tonmischung: Andreas Pils
Produzent/innen: Lisa Truttmann
Produktion: -