Diagonale
Festival des österreichischen Films
19.–24. März 2019, Graz

FilmprogrammRegisseur/innen | Spielplan


Mittwoch, 20.03.
11:00 Uhr, Schubertkino 1
Donnerstag, 21.03.
23:00 Uhr, Schubertkino 1

Apfelmus

Animation, AT 2019, 7 min, OmeU
Sammelprogramm: Innovatives Kino Programm 1

Während zwei uniformierte Höhlenwächter sich als willenlose Geschöpfe preisgeben, führen Tiere existenzphilosophische Dialoge über die wichtigen Fragen des Lebens. Dabei liegt in Alexander Gratzers Apfelmus die Lösung für eines der essenziellsten Probleme bereits auf der Hand: Man muss ihn nur waschen, schälen, zerschneiden und pürieren. Den Apfel.

Wer glaubt, das Landleben biete nur pittoreskes Naturidyll und seichtes Vogelgezwitscher, wird in Apfelmus eines Besseren belehrt: Während zwei uniformierte Höhlenwächter sich als willenlose, einsilbige Geschöpfe preisgeben, offenbaren die Tiere sich hier als die wahren Geisteswesen.
In gewohnt minimalistischem Zeichenstil lässt Alexander Gratzer ein für sein Animationsfilm-OEuvre charakteristisches Stoikerensemble existenzphilosophische Dialoge über die wichtigen Fragen des Daseins führen und über Enttäuschungen, Authentizität, Freiheit, Langeweile und Träume sinnieren. Dabei liegt die Lösung für eines der essenziellsten Probleme bereits auf der Hand: Man muss ihn nur waschen, schälen, zerschneiden und pürieren. Den Apfel.
(Katalogtext, mk) 

Regie: Alexander Gratzer
Buch: Konzept & Realisation: Alexander Gratzer
Kamera: Alexander Gratzer
Schnitt: Alexander Gratzer
Musik: Alexander Gratzer
Sounddesign: Alexander Gratzer
Produzent/innen: Alexander Gratzer