Diagonale
Festival des österreichischen Films
19.–24. März 2019, Graz

FilmprogrammRegisseur/innen | Spielplan


Mittwoch, 20.03.
15:30 Uhr, Schubertkino 2
Freitag, 22.03.
21:00 Uhr, Schubertkino 2

Das Buch Sabeth

Dokumentarfilm kurz, AT 2018, 30 min, OmeU
Sammelprogramm: Kurzdokumentarfilm Programm 2

Mit wachen Augen blickt die heute Mitte neunzigjährige, von der Sowjetunion nach Wien emigrierte Dichterin, Musikerin und Malerin Elisabeth Netzkowa Mnatsakanjan in die Kamera. Und lädt den Filmemacher in ihre Privatwohnung ein – das Archiv ihres eigenen (künstlerischen) Lebens. Ein ausbalanciertes Porträt zwischen Erinnerungs-, Manuskript- und Bilderbergen.

Ein ehemaliger Student besucht Elisabeth, heißt es im Vorspann. Regisseur Florian Kogler betritt gemeinsam mit Andreas Schmiedecker die Wohnung von Elisabeth Netzkowa Mnatsakanjan: Ebendort arbeitet sich Schmiedecker mit seiner früheren Dozentin durch Kartons voller unsortierter Manuskripte, Bilder und Briefe. Mal in der Rolle der Lehrerin, mal als Freundin erinnert sich die Mitte neunzigjährige Dichterin, Musikerin und Malerin, die in den 1970er-Jahren aus der Sowjetunion nach Wien emigrierte, an frühere Stationen und prominente Wegbegleiter/innen. Ein zwischen Nähe und Distanz ausbalanciertes Porträt über eine außergewöhnliche Künstlerin, die in ihrem ungeheuren Antrieb, Wissen auszutauschen und weiterzugeben, die Tür zum Privatarchiv ihres Werks öffnet.
(Katalogtext, jk) 

Regie: Florian Kogler
Buch: Florian Kogler, Andreas Schmiedecker
Darsteller/innen: Elisabeth Netzkowa Mnatsakanjan
Kamera: Albin Wildner
Schnitt: Lukas Meissner
Originalton: Maximilian Fürst
Sounddesign: Benedikt Palier, Ken Rischard, Ines Vorreiter, Joseph Nikolussi
Produzent/innen: Lukas Zweng