Diagonale
Festival des österreichischen Films
24.–29. März 2020, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

It has to be lived once and dreamed twice
Innovatives Kino kurz, AT/DE 2019, Farbe, 28 min., eOF
Diagonale 2019

Regie, Buch, Kamera, Schnitt: Rainer Kohlberger
Sounddesign: Peter Kutin
Weitere Credits: Stimme: Annika Henderson
Produzent/innen: Rainer Kohlberger
Produktion: independent

 

Ordovizium, Devon und Karbon, Perm und Trias, Kreide und Paläogen – Kohlberger. Beim sechsten großen Massensterben der Erdgeschichte muss der Mensch dran glauben. Spekulativ die Filmgeschichte durchkämmend geht eine neue Replikantenspezies auf Lernausflug. Mithilfe von machine learning und anderen Bildanalyse-Algorithmen entsteht farbprächtige Digitalmalerei. Ein fiktives audiovisuelles Armageddon.

Ordovizium, Devon und Karbon, Perm und Trias, Kreide und Paläogen – Kohlberger. Beim sechsten großen Massensterben der Erdgeschichte muss diesmal der Mensch dran glauben. Spekulativ die Filmgeschichte durchkämmend geht eine neue Replikantenspezies auf Lernausflug.
Rauschende Störbilder, Signalinterferenzen und farbenprächtiger Pixelpointillismus. Fast analogen Emulsionen gleich bedecken sie die aus dem im Hintergrund herausragenden Spuren fotografischer Texturen der Filmgeschichte. Rainer Kohlberger generiert mithilfe von machine learning und Bildanalyse- Algorithmen digital-malerische Landschaften. Unterstützt von Peter Kutins knackig-drängendem Sound, der die Aufbruchsstimmung der Tage nach der Apokalypse einfängt, vermögen die Bilder sich in die Retina einzubrennen. Ein fiktives audiovisuelles Armageddon.
(Katalogtext, mh)