Diagonale
Festival des österreichischen Films
24.–29. März 2020, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

Winter Bienen
Innovatives Kino kurz, AT 2018, Farbe, 14 min., eOF
Diagonale 2019

Regie, Buch, Kamera: Josephine Ahnelt
Schnitt: Maiko Endo
Originalton: Wolf- Maximilian Liebich
Musik: Wolf- Maximilian Liebich, nuetama, BEING, Hakobune
Sounddesign: Wolf- Maximilian Liebich
Weitere Credits: Grafik: Araki Koman
Produzent/innen: Josephine Ahnelt
Produktion: Josephine Ahnelt

 

Filme machen, Liebeskummer und mehr verarbeiten, einem fremden Land begegnen – diese drei Dinge verwebt Josephine Ahnelt in ihrem Film, der aus mehrheitlich schwarz-weißen Analogfilmbildern besteht, die zwischen comicartigen Zeichnungen aufblitzen: Jedes Bild fühlt sich wie ein Stück Erneuerung der Sinne an und zeugt von einem Blick, der wieder Schönheit sieht – oder sehen wird.

Filme machen, Liebeskummer und mehr verarbeiten, einem fremden Land begegnen – diese drei Dinge verwebt Josephine Ahnelt in ihrem Film Winter Bienen, der aus mehrheitlich schwarz-weißen Analogfilmbildern besteht, die zwischen 13 Formationen comicartiger Zeichnungen aufblitzen: wie weit sich preisgeben, wie sich verstecken – zumal in Japan, wo das öffentliche Zeigen von Gefühlen kaum sichtbar wird –, wie das Kind in sich wiederentdecken, was nicht heißt, infantil zu werden, sondern in der Gegenwart, jeden Moment bei sich zu sein? Im Kontrast von Licht und Schatten auf den Straßen, in den weichen Verläufen von Kindergesichtern, im kurzen Aufblitzen farbiger Fische geht der Film selbst einen ersten Schritt in diese Richtung, atmet mit jedem Bild ein Stück Erneuerung der Sinne ein und zeugt von einem Blick, der wieder Schönheit sieht; oder sehen wird.
(Katalogtext, ab)