Diagonale
Festival des österreichischen Films
24.–29. März 2020, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

A Week with Azar
Innovatives Kino kurz, AT/SK/US/IR 2018, Farbe, 11 min., OmeU
Diagonale 2019

Regie, Buch: Tara Najd Ahmadi
Darsteller/innen: Azar Rahimi
Kamera: N.N.
Schnitt: N.N.
Weitere Credits: Executive Producers: Tara Najd Ahmadi & Jurij Meden
Produzent/innen: Tara Najd Ahmadi, Jurij Meden
Produktion: independant

 

Das Reiseverbot, das Donald Trump 2017 gegen sieben muslimische Länder durchsetzte, verwehrte der damals in Seattle lebenden Iranerin Azar die letzte Begegnung mit ihrer kranken Schwester. In einer Mixtur aus Doku, Essay, poetischem Tagebuch und Fotoroman, die Azar symbolischen Widerstand und gedanklichen Ausbruch in die Heimat gestattet, erzählt A Week with Azar von den persönlichen Nachwirkungen politischer Entscheidungen.

Eigentlich wollte die damals in Seattle lebende Iranerin Azar ihre todkranke Schwester in der Heimat besuchen, doch das Reiseverbot, das Donald Trump am 27. Jänner 2017 gegen sieben muslimische Länder durchsetzte, durchkreuzte diesen Plan – Azar bekam ihre Schwester nicht mehr lebend zu Gesicht. Tara Najd Ahmadis Film erzählt aus subjektiver Perspektive über die Reichweite politischer Entscheidungen: wie sie unvermittelt den privaten Lebensraum okkupieren und wie sich eine Gefangene im land of the free durch Wut- und Widerstandsgesten ein Stück persönliche Freiheit zurückerkämpft. Eine experimentelle Mixtur aus Doku, Essayfilm, poetischem Tagebuch und Fotoroman mit vorwiegend allegorischen und assoziativen Bildern, die die Protagonistin zumindest gedanklich den Ausbruch vollziehen und in die Ferne schweifen lassen.
(Katalogtext, mk)