Diagonale
Festival des österreichischen Films
13.–18. März 2018, Graz

Hypnodrom
Innovatives Kino kurz, AT 2017, Farbe, 5 min., eOF
Diagonale 2017

Regie, Schnitt: Richard Wilhelmer
Buch: Belleruth Naparstek, Richard Wilhelmer
Darsteller/innen: Erzählstimme: Belleruth Naparstek
Kamera: Serafin Spitzer
Sounddesign: Christian Obermaier
Weitere Credits:
Tonmischung: Jochen Jezussek
Farbkorrektur, Compositing: Matthias Halibrand
Technische Konstruktion: Ben Maus
Kamera-Rig: Martin Putz
Produzent/innen: Daniel Haingartner, Serafin Spitzer, Richard Wilhelmer

 

Hypnodrom ist bewegungsinduziertes Delirium, das die Grenzen zwischen Erde und Himmel, zwischen abgebildeter Realität und Imagination, zwischen Wachsein und Traum aufweicht: „Ein kinematografischer Blick durch die ‚egozentrische Kamera‘ als Hommage auf das Kino als Ort der Kontemplation und der Trance“ (Richard Wilhelmer).

Phantom-Rides durch ländliche und urbane Räume. Dann kippt der Horizont, das Bild steht kopf, die Kamera rotiert um ihre eigene Achse, immer schneller. Ein Bewegungsrausch, der die Umgebung in Unschärfe verschwimmen lässt, die Aufmerksamkeit auf das Bildzentrum lenkt und mit hypnotischer Sogkraft in eine Spirale aus flackernden Farb- und Lichtmustern zieht, während die sanfte Stimme aus dem Off Anweisungen zur psychotherapeutischen Technik der „Guided Imagery“ gibt.
(Katalogtext, mk)

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre: