Diagonale
Festival des österreichischen Films
28. März–2. April 2017, Graz

1000 Takte Film

Schauplatz: Pop. Mit dem historischen Spezialprogramm „1000 Takte Film“ sucht die Diagonale’17 nach Einflüssen von Popkultur auf den österreichischen Film und vice versa – schlaglichtartig, facettenreich, neugierig und unterhaltsam. Gemeinsam, aber aus unterschiedlichen Blick- und Hörwinkeln spüren das Österreichische Filmmuseum, das Filmarchiv Austria, das ORF-Archiv und der Musiker und Journalist Robert Rotifer popkulturellen Phänomenen und Motiven in Film und Fernsehen nach und fördern dabei so manche Überraschung aus den Archiven zutage. Eine Befragung österreichischer Identität in Bild und Ton, mitunter in Farbe. Eine Reise zwischen Beisl-
Anarchie, Techno-Western und Dorfdisco-Hedonismus.

 

Österreichisches Filmmuseum: Suchbewegungen zwischen Film und Pop (1976–2014)
This is not America – Austrian Drifters

Filmarchiv Austria: Starschnittpositionen zum österreichischen Kino (1976–1985)
Austro-Pop-Film

ORF-Archiv: Grenzgänge und Pop-Inszenierungen
Wir spielen Leben

Robert Rotifer: Geglückte Synthesen von Pop und Film
Zum Programm Bild, Ton & Respekt

Street Cinema Graz: Kurzfilmwanderung
Zum Programm der From Disco to Disco

Johnny Silver – Superposition
Alle Infos zur Eine Ausstellung von David Reumüller

 

The Bands, Still: Sammlung Österreichisches Filmmuseum

Österreichisches Filmmuseum

This is not America – Austrian Drifters

Suchbewegungen zwischen Film und Pop (1976–2014)

Sehnsuchtsort Amerika? Ausgehend von jenem Moment, in dem mit der Besetzung der Wiener Arena im Sommer 1976 Pop, Film und politische Haltung in besonderer Weise näher zusammenrückten, untersucht das sechsteilige Programm des Österreichischen Filmmuseums das Ineinander(-Wirken) von Pop und Film: Die Figur des Drifters steht dabei im Zentrum der Überlegung, wie Popkultur in Filmen sichtbar wird, was an Pop grundlegend filmisch sein könnte und wie sich Pop und Film gegenseitig infizieren. Eine sehenswerte Zusammenschau aus Pop, Punk und jeder Menge Pomp – von Dokumentation bis Fiktion, von Experimentalfilm bis Musikvideo, von Österreich bis Amerika.

Zum Programm This is not America – Austrian Drifters

 

Coconuts, Still: Filmarchiv Austria

Filmarchiv Austria

Austro-Pop-Film

Starschnittpositionen zum österreichischen Kino (1976–1985)

Falco war gestern. Die Gegenwart heißt Wanda, Bilderbuch und Voodoo Jürgens. Dreißig Jahre nach den Welthits des Johann Hölzel schickt sich Österreich wieder an, eine Pop-Nation zu werden. Den Hype zum Anlass nehmend blickt das Filmarchiv Austria zurück: auf die erste große Welle des Austropops, als lokale Sängerikonen wie Ambros, Fendrich und Hansi Lang nicht nur die Charts hochrasten, sondern auch die Kinoleinwände bevölkerten – mit durchaus sehenswerten Ergebnissen. Bonustrack: zwei filmische Zeitkapseln als aus dem ORF-Archiv.

Zum Programm Austro-Pop-Film

 

Ich spiele Leben, Still: ORF-Archiv

Ich spiele Leben, Still: ORF-Archiv

ORF-Archiv

Wir spielen Leben

Grenzgänge und Pop-Inszenierungen

Das Fernsehen ist seit sechzig Jahren gleichermaßen Teil und Abbild unserer Gesellschaft. Drei Schätze einer oft verkannten Popkultur konnten dieses Jahr aus den Tiefen des ORF-Archivs gehoben werden: Hansi lang trifft Chuzpe trifft Schmetterlinge. Drei österreichische Fernseh-Pop-Selbstbildnisse (zurück) auf der Leinwand, zurück auf dem Schirm.

Zum Programm Wir spielen Leben

 

Durchgang, Still: Wolfgang Möstl

Robert Rotifer

Bild, Ton & Respekt

Geglückte Synthesen von Pop und Film

Boybands, Raves und Indie-Pop – zwei Programmsampler aus der Perspektive der österreichischen Musikszene.

Zum Programm Bild, Ton & Respekt

 

From Disco to Disco

Eine Kurzfilmwanderung des Street Cinema Graz

Zum Programm der Kurzfilmwanderung

 

Johnny Silver – Superposition

Eine Ausstellung von David Reumüller

Alle Infos zur Ausstellung

 

 

Article in English:
1000 Beat Film