Diagonale
Festival des österreichischen Films
16.–21. März 2021, Graz

Die Diagonale’20 wurde aufgrund der behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 abgesagt.

Unterstützt von der Diagonale-Hauptsponsorin Steiermärkische Sparkasse

Diagonale im Dialog’20

Im Kino über das Kino sprechen

© Diagonale/Paul Pibernig

Im Kino über Film und Kino sprechen! Mit Gesprächen zu eingangs oder nachfolgend gezeigten Filmen öffnet sich der Kinoraum der Diagonale’20 für anregende Diskussionen: acht Programme, acht einmalige Gelegenheiten, den österreichischen Film aus nächster Nähe kennenzulernen. Kinoticket erforderlich.

Regisseurin und Tribute-Gast Jessica Hausner im Dialog mit Dominik Kamalzadeh (Filmkritiker, „Der Standard“). Im Anschluss an ihren aktuellen Festivalhit Little Joe.
— Mi 25. März, 20.00 Uhr, Schubertkino 1

Schauspielerin Julia Gräfner (Schauspielhaus Graz) und Theater- und Neofilmregisseur Jan-Christoph Gockel über ihre irrwitzige multimediale Mockumentary Die Revolution frisst ihre Kinder!. Ein Gespräch über Politik, Theater, Film und Nestroy-Preise. Moderiert von Jana Koch (Filmwissenschaftlerin).
— Fr 27. März, 10.30 Uhr, Annenhof Saal 6

Die Regisseur/innen Johanna Moder und Marvin Kren in einem Gespräch über Humor, Risiko, Liebesfilme, Angstmomente und Genre-Hype. Moderation: Elisabeth Scharang (Filmemacherin). Anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums des Verbands Filmregie Österreich.
— Fr 27. März, 13.30 Uhr, Schubertkino 1

Diagonale-Preisträgerin Katrina Daschner im Austausch mit Claudia Slanar (Kuratorin des Blickle Kinos und des Ursula Blickle Video Archivs am Belvedere 21). Im Anschluss an die Uraufführung ihres queeren, experimentellen Langzeitprojekts Hiding in the Lights.
— Fr 27. März, 17.30 Uhr, Schubertkino 1

Regisseur Joerg Burger und Starfotografin Elfie Semotan mit Brigitte Mayr (Autorin und Filmwissenschaftlerin, SYNEMA) über Leben und Arbeiten hinter der Kamera. Im Anschluss an die Vorstellung von Elfie Semotan, Photographer.
— Sa 28. März, 13.00 Uhr, KIZ Royal

Karl Markovics spricht mit Ute Baumhackl (Ressortleiterin Kultur und Medien „Kleine Zeitung“) über seine Regiearbeit Nobadi und die Erwartungshaltung des Publikums.
— So 29. März, 13.30 Uhr, Schubertkino 1

Regisseurin Martina Kudláček über den Mythos Maya Deren, die europäischen Wurzeln früher US-Avantgarde, John Zorn und (analoges) Filmhandwerk. Nach In the Mirror of Maya Deren. Moderation: Michael Omasta (Filmredakteur, „Falter“ und SYNEMA).
— Sa 28. März, 10.30 Uhr, Rechbauer

Regisseur Leopold Lummerstorfer über seinen Dokumentarfilm Der Traum der bleibt, über baukulturelle Visionen und urbane Lebensrealitäten. Im Anschluss an die Vorstellung. Moderation: Stefan Grissemann (Leiter Kulturressort, „profil“).
— So 29. März, 10.30 Uhr Schubertkino 2

 

Georg Bucher (Steiermärkische Sparkasse), Peter Schernhuber und Sebastian Höglinger © Diagonale/Sebastian Reiser

»Als Festivalpartnerin unterstützt die Steiermärkische Sparkasse zeitgenössische Kunst und deren Produktion, initiiert Begegnungen sowie das Bewusstsein für ein permanentes Neupositionieren und eine kritische Auseinandersetzung. Mit dem Special „Diagonale im Dialog“ fördern wir einen lebendigen Diskurs im „geöffneten Kinosaal“ und laden zu einem direkten Austausch zwischen Künstler und Publikum ein.«

Dr. Gerhard Fabisch
Vorstandsvorsitzender
Steiermärkische Sparkasse