Diagonale
Festival des österreichischen Films
13.–18. März 2018, Graz

Werkstattgespräche’16

Talks, Ausstellungen & Werkstattgespräche
Peter Kern und Siegfried Mattl: Unvergessen.
Street Cinema, ab geht’s #DurchDieNacht und dann Frühstück!

 

Do 10. März, 13.30 Uhr, Schubertkino 2
Gabriele Kranzelbinder

Mit Gabriele Kranzelbinder würdigt die Diagonale in der neuen Programmschiene „Zur Person“ eine der ungewöhnlichsten und vielseitigsten Filmproduzent/innen Österreichs. Im Werkstattgespräch gibt die Ausnahmeproduzentin Einblicke in ihre Arbeit und erörtert persönliche Herangehensweisen. Moderation: Stefan Grissemann (profil). In Kooperation mit profil

 

 

Fr 11. März, 14.00 Uhr, HDA
Let’s talk about scripts! Spezial: Elisabeth Scharang (JACK, AT 2015) und Wilhelm Hengstler (Fegefeuer, AT 1988)

Ergänzend zu den Screenings von JACK (Wettbewerb) und Fegefeuer (In Referenz) diskutieren die Regisseur/innen der beiden Filme in einem „Let’s talk about scripts! Spezial“ ihre filmische Annäherung an die ambivalente Figur Jack Unterweger. Moderation: Christian Frosch. In Kooperation mit drehbuchFORUM Wien
 

Sa 12. März, 14.00 Uhr, Schubertkino 2
Ruth Beckermann: Waldheim oder The Art of Forgetting

Die Affäre Waldheim: Was führte zu diesem historischen Moment Mitte der 1980er-Jahre, als sowohl in Österreich als auch international etwas aufbrach? Als die Lüge von „Österreich als erstem Opfer“ wie ein Kartenhaus in sich zusammenfiel, was einerseits zu befreiender Klarheit führte, andererseits der Instrumentalisierung der NS-Vergangenheit eine neue Wende gab. Ruth Beckermann erzählt von ihrem jüngsten Filmprojekt. Moderation: Bert Rebhandl. Österreich: zum Vergessen …