Diagonale
Festival des österreichischen Films
5.–10. April 2022, Graz

Diagonale-Preise Sounddesign’22

der Berufsvereinigung der Filmtonschaffenden Österreichs – Filmton Austria

Das Preisgeld erhält der*die Sounddesigner*in des jeweiligen Films. In die Auswahl für das beste Sounddesign kommen alle abendfüllenden österreichischen Spiel- und Dokumentarfilme der Diagonale’22.

 

Bestes Sounddesign Spielfilm:
Manuel Grandpierre für LUZIFER

 

€ 3.000 — gestiftet von der VdFS – Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden

LUZIFER © Ulrich Seidl Filmproduktion

Begründung der Jury:
„Dass diese Welt eine verstörende ist, macht der Ton von Beginn an klar. Gebete werden gemurmelt, die wenigen Brocken Sprache vermischen sich mit den Lauten der Natur. Störgeräusche allenthalben, Zwie- und Selbstgespräche, am besten aber klappt die Kommunikation eigentlich mit den Vögeln und Göttern. Unterbrochen und übertönt wird diese hermetische Bergexistenz vom bedrohlichen Sound der Drohnen und Hubschrauber. Die stillen Momente sind kurz. Das Unwohlsein findet kein Ende. Die Frequenzen erzeugen ein Surren und Brummen, das uns und auch die verletzten Kreaturen dieses Films erfasst noch bevor der Körper zu reagieren und das Hirn zu begreifen vermag. Dass der Schrecken über das Ohr kommt, ist eine Binsenweisheit. In der zwischen Überwältigung und inneren Klängen wohldosierten Tongestaltung dieses Films findet die Form zum Inhalt.“

Jury Spielfilm:
Leena Koppe (Bildgestalterin, AT/DE)
Heike Parplies (Filmeditorin, DE)
Barbara Wurm (Literatur- und Filmwissenschaftlerin, HU Berlin und Berlinale, DE)

 

Bestes Sounddesign Dokumentarfilm:
Andreas Hamza für Für die Vielen – Die Arbeiterkammer Wien

 

€ 3.000 — gestiftet von der VdFS – Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden

Für die Vielen – Die Arbeiterkammer Wien © Navigator Film

Begründung der Jury:
„Für die Offenherzigkeit, mit der nicht nur ein Ohr für persönliche, verzwickte Lagen, sondern auch Übersetzungen in soziale und politische Kontexte gefunden werden – für das bekräftigende Echo einer inzwischen hundert Jahre alten Institution, in der Vielstimmigkeit mit solidarischer Entschlossenheit kommuniziert, möchten wir den Preis für das beste Sounddesign an Andreas Hamza für Für die Vielen – Die Arbeiterkammer Wien überreichen.“

Jury Dokumentarfilm:
Pierre-Emmanuel Finzi (Verleiher und Filmschaffender, Filmgarten, AT)
Selina Hangartner (Filmkritikerin und Co-Chefredakteurin Filmbulletin, CH)
Esther van Messel (Produzentin, Weltvertrieb und Verleih, First Hand Films, CH/DE)