Diagonale
Festival des österreichischen Films
21.–26. März 2023, Graz

 

Die Diagonale im Sommerkino auf der Murinsel: “Wo i geh und steh”

Magic Graz, Regie: Curt M. Faudon, Max Vrecer, AT 1972


Mittwoch, 27. Juli 2022
19.30 Uhr Apéro sowie
21 Uhr Filmprogramm „Wo i geh und steh …“
Freie Platzwahl, Eintritt frei, Dauer 90 Minuten
Murinsel Graz

Zum Filmprogramm „Wo i geh und steh …“

Auf Einladung des mobilen Pavillon der STEIERMARK SCHAU 2021 zeigte die Diagonale im vergangenen Sommer einen kleinen visuellen Querschnitt durch die Kulturgeschichte der Steiermark. Am 27. Juli 2022 ist das launige und kurzweilige Filmprogramm “Wo i geh und steh …” nun erstmals in Graz zu sehen.

Jochen Rindt als Star des Österreichrings, das legendäre Josel-Trio spielt dazu den Jazz-Soundtrack zum technischen Fortschritt. Dem gegenüber: Hanno Pöschl in einer seiner ersten TV-Rollen als junger Mann, der in Die Industrie entlässt ihre Kinder (produziert von der Grazer EPO-Film, D: Reinhard P. Gruber) die großen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen der 1970er-Jahre zu spüren bekommt. Und immer wieder trifft Tradition auf Moderne, nicht zuletzt im Tourismus, beispielsweise wenn der Erzherzog Johann Jodler in den 1980er-Jahren für eines der ersten digitalen Hotelbuchungssysteme im 8-Bit-Gameboy-Sound erklingt oder im formal überaus versierten Kultwerbefilm Magic Graz (R: Curt M. Faudon).

Die gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklungen der Steiermark seit 1945 haben auch die Kulturlandschaft geprägt und verändert, davon berichten Weinbäuerinnen genauso wie Stahlarbeiter oder der Grazer Dichter Alfred Kolleritsch, dem das warme Wasser der Thermalquellen des Hügellands ebenso behagt wie den Landwirten, die sich dort von ihrer lebenslangen Strapaze erholen.

Wie hat sich die Steiermark in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts selbst gesehen? Wie wurde über die „Grüne Mark“ berichtet und was erzählen alte Fernsehbilder über die heutige Identität des Bundeslandes. Eine filmische Spurensuche in den Bildern der Vergangenheit mit Blick in die Zukunft. Mit Marisa Mell, Wolfgang Bauer, Arnold Schwarzenegger, Hanns Koren und vielen weiteren bekannten Persönlichkeiten …

Für die Programmauswahl zeichnen Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber (Festivalleitung Diagonale) mit Camillo Foramitti (ORF Multimediales Archiv) verantwortlich.

Magic Graz, Regie: Curt M. Faudon, Max Vrecer, AT 1972

Ein Projekt der Diagonale, des Multimedialen Archivs des ORF und Street Cinema Graz auf Einladung des mobilen Pavillon der STEIERMARK SCHAU 2021.