Diagonale
Festival des österreichischen Films
5.–10. April 2022, Graz

 

 

Diagonale-Preis Schnitt’21

des Verbandes Filmschnitt aea

Beste künstlerische Montage Spielfilm:
Karina Ressler und Joana Scrinzi für Fuchs im Bau

 

€ 3.000 — gestiftet von der VdFS – Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden

Das Preisgeld erhält der*die Editor*in des jeweiligen Films. In die Auswahl für die beste künstlerische Montage kommen alle abendfüllenden österreichischen Spiel- und Dokumentarfilme der Diagonale’21.

Fuchs im Bau © Golden Girls Film

Die Begründung der Jury:
„Am Anfang folgt der Fluss der Bilder den Vorgaben der Verhältnisse. Enge Gefängniszellen und ihre schweren Metalltüren sperren die Welt aus. Doch durch die kontinuierliche Anpassung an den Rhythmus der jeweiligen Personen, finden die Schnittfolgen dann ihren eigenen Puls, der sich im Finale zu einem Trommelwirbel der Befreiung steigert.“

Jury Spielfilm:
Thorsten Schaumann
(Künstlerischer Leiter Internationale Hofer Filmtage, DE)
Alexandra Seibel (Filmkritikerin Kurier, Autorin, AT)
Sandra Wollner (Filmemacherin, AT)

 

Beste künstlerische Montage Dokumentarfilm:
Yves Deschamps und Hubert Sauper für Epicentro

 

€ 3.000 — gestiftet von der VdFS – Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden

Das Preisgeld erhält der*die Editor*in des jeweiligen Films. In die Auswahl für die beste künstlerische Montage kommen alle abendfüllenden österreichischen Spiel- und Dokumentarfilme der Diagonale’21.

Epicentro © Stadtkino Filmverleih

Die Begründung der Jury:
„Der Schnitt eines Dokumentarfilmes ist im Gegensatz zum Spielfilm auch gleichzeitig das Schreiben des Drehbuches. Denn hier wird aus der Beobachtung und Begleitung der Protagonist*innen mit der Kamera eine Geschichte. Mit dieser Verdichtung der Zeit und der Verbindung zwischen Orten, Gedanken und Emotionen hat für uns der Film auf eine Reise mitgenommen, die uns durch ihre meisterhafte Montage an die Hand nimmt, konfrontiert und immer wieder auf uns selbst zurückwirft. Sie lässt uns Teil dieser Reise und der Begegnungen werden.“

Jury Dokumentarfilm:
Rebecca De Pas (Film Programmer Visions du Réel, CH/IT)
Ansgar Frerich (Mischtonmeister, Produzent Basis Berlin, DE)
Lisa Weber (Filmemacherin, AT)