Diagonale
Festival des österreichischen Films
5.–10. April 2022, Graz

 

 

Diagonale-Preis der Jugendjury des Landes Steiermark’22

Bester Nachwuchsfilm:
Jan Prazak für Alles ist hin

 

€ 4.000 — gestiftet vom Land Steiermark/Jugend

sowie ein Gutschein über
€ 1.500 — gestiftet von LICHT WERK GRAZ

Das Preisgeld erhält der*die Regisseur*in, den Gutschein, der*die Produzent*in des Films. In die Auswahl kommen alle bei der Diagonale’22 gezeigten österreichischen Filme von jungen Regisseur*innen (Geburtsjahr ab einschließlich 1992). In Kooperation mit Ö1 intro.

Alles ist hin © Johannes Hoss

Die Begründung der Jury:
„Ab welchem Moment wären Sie bereit, eine Obdachlose bei sich aufzunehmen? Bevor Sie sie überhaupt kennen? Wahrscheinlich gar nicht. Ingo auch nicht. Ein junger Musiker, der in den Tag hineinlebt und eine vom Leben gezeichnete Frau erscheinen als zwei Individuen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Oder vielleicht doch nicht? Im Laufe des Kurzspielfilms wird die kriminelle und persönliche Vergangenheit von Maja schrittweise enthüllt. Ihre Impulsivität steht ihrer führsorglichen Art gegenüber, was nicht nur in ihrem Job, sondern auch mit Ingo Probleme macht. Gekonnt werden die Hintergrundgeschichten von Ingo und Maja vorgestellt und ihre Gegenwart miteinander verwoben. Ein rhythmischer Schnitt durch die Parallelwelten der Protagonist*innen bietet dem Publikum einen intimen Einblick in ihr Gefühlsleben. Mit wunderbarerem Sound sowie dem themenbezogenen Wiener Klassiker „Oh, du lieber Augustin, alles ist hin“ wird der Plot unterstrichen. Einen großen Beitrag leistete auch die Recherche des Regisseurs, die vor allem in den Details dem Film Tiefe verleiht. Er hat ein gesellschaftspolitisch wichtiges Thema aufgegriffen und wird mit seinem Film hoffentlich nicht nur uns, sondern auch andere junge Menschen berühren.“

Jugendjury:
Nathanael Korak
(18 Jahre, HLW Schrödinger)
Lisa-Marie Kriegler (17 Jahre, HLW Schrödinger)
Amina Redzic (16 Jahre, BG/BRG Lichtenfels)
Sabrina Reissner (17 Jahre, HLW Schrödinger)
Simon Schwarzl (18 Jahre, HTBLVA Ortwein Graz)

 

Fünf Jugendliche, ausgewählt während eines Filmseminars von Heidelinde Neuburger und Steve Csacsinovits. Initiiert und organisiert vom Verein Kulturvermittlung Steiermark – Kunstpädagogisches Institut Graz. (Idee: Max Aufischer, Leitung bis 6/2018, Organisation: Luise Grinschgl)