Diagonale
Festival des österreichischen Films
24.–29. März 2020, Graz

Kodak Analog-Filmpreis

vergeben im Rahmen der Diagonale’19

 

Leena Koppe (Kamerafrau Der Boden unter den Füßen)

 

€ 1.500, Sachpreis gestiftet von Kodak

Der Boden unter den Füßen © Juhani Zebra

Die Begründung der Jury:
„Als herausragende Expertin Ihres Fachs bedient Leena Koppe in bewundernswerter Weise ein breit gefächertes Genrespektrum, vom fiktionalen Drama bis hin zum experimentellen Dokumentarfilm. Es gelingt ihr dabei – scheinbar mühelos – Bilder und Stimmungen zu schaffen, die berühren und fesseln und der Geschichte und den Figuren, uneitel und mit Bedacht, mal nahezu schwerelos den Raum und dann wieder stringent Den Boden unter den Füßen zu geben. In ihrer Zusammenarbeit mit den Autorinnen und Regisseurinnen Marie Kreutzer und Antoinette Zwirchmayr spielt dabei das Drehen auf analogem Film eine zentrale Rolle – Real Film makes a Difference – Film macht den Unterschied ist für Leena Koppe nicht nur ein Slogan, sondern Ausdruck ihrer Überzeugung und wichtiger Bestandteil ihres bisherigen künstlerischen Œuvres. Mit besten Wünschen und der Hoffnung auf weitere, großartige Filme geht der Kodak Analog-Filmpreis an die Kamerafrau Leena Koppe.“