Diagonale
Festival des österreichischen Films
5.–10. April 2022, Graz

Großer Diagonale-Preis des Landes Steiermark

Bester Spielfilm:
Evi Romen für Hochwald

€ 15.000 — gestiftet vom Land Steiermark/Kultur

sowie ein Gutschein über
€ 4.000 — gestiftet von The Grand Post – Post Production Houses

Das Preisgeld erhält der*die Regisseur*in des Films, die Gutschein die Produktionsfirma des Films. In die Auswahl für den Großen Diagonale-Preis Spielfilm kommen alle österreichischen Kinospielfilme, die im Programm der Diagonale’21 präsentiert werden.

 

Hochwald © AMOUR FOU/Take Five/Flo Rainer

Die Begründung der Jury:
„Die Geschlossenheit eines Südtiroler Bergdorfes wird durch das Verhalten eines jungen Burschen provoziert. Seine Position als traumtänzerischer Außenseiter treibt ihn aus der muffigen Dörflichkeit hinunter ins Tal und in die Arme einer Religionsgemeinschaft. Oben das Dorf, unten die Stadt – reiche Winzer und schäbige Angestellte, brave Familienväter und sexuelle Tauschgeschäfte, berauschende Natur und beengte Wohnverhältnisse: Der weite Kosmos einer engen Dorfgemeinschaft verschmilzt im Zusammenspiel mit großen Bildern, herausragendem Schauspiel und feiner Beobachtungsgabe zu einem vielschichtigen Gesellschaftsporträt. Evi Romen entwirft ein sorgfältig komponiertes Stück Antiheimatfilm – souverän und wie aus einem Guss.“

Jury Spielfilm:
Thorsten Schaumann (Künstlerischer Leiter Internationale Hofer Filmtage, DE)
Alexandra Seibel (Filmkritikerin Kurier, Autorin, AT)
Sandra Wollner (Filmemacherin, AT)