Diagonale
Festival des österreichischen Films
24.–29. März 2020, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

animistica
Animation, AT/DE/MX 2018, Farbe, 7 min., ohne Dialog
Diagonale 2019

Regie, Buch, Kamera: Nikki Schuster
Schnitt: k.A.
Weitere Credits: Tonmischung: Sebastian Müller
Produzent/innen: Nikki Schuster
Produktion: fiesfilm

 

Ganz nah bewegt sich animistica an der Tier- und Pflanzenwelt eines mexikanischen Wüstensettings. Angefressene Tierkadaver, vertrocknete Pflanzen, Sand. Zumeist bewegen wir uns aber durch eine Ursuppe, die die Essenz allen Seins schon in sich trägt: ihre Schönheit, ihre Abgründe, an der Schwelle von Werden und Vergehen.

Nah (stellenweise ist man geneigt zu sagen „zu nah!“) bewegt sich animistica an der Tier- und Pflanzenwelt eines mexikanischen Wüstensettings, sodass wir nicht so sehr die Dinge und Organismen in den Blick bekommen, sondern eher deren Gewebe und Oberflächenstrukturen. Äußerst wendig bewegt sich die Kamera durch diese Welt, ermöglicht eine Sicht, die üblicherweise den Käfern vorbehalten ist und zusätzlich durch einen durchgehenden Morphingeffekt verfremdet wird. Angefressene und angefaulte Tierkadaver sind manchmal zu erkennen, vertrocknete Pflanzen, Sand, zumeist aber bewegen wir uns durch eine Ursuppe, die die Essenz allen Seins vielleicht schon in sich trägt: von ihrer rätselhaften Schönheit bis hin zu den ekelerregenden Abgründen, an der steten Grenze zwischen Werden und Vergehen.
(Katalogtext, ab)