Diagonale
Festival des österreichischen Films
16.–21. März 2021, Graz

 

Kollektion Diagonale’20 – „Die Unvollendete“ bei der Viennale

The Trouble With Being Born © PanamaFilm

Erstmals kooperieren die Filmfestivals Diagonale und Viennale inhaltlich. Vom 25. Oktober bis zum 1. November präsentiert das Festival des Österreichischen Films mit der Kollektion Diagonale’20 – Die Unvollendete“ sechs Langfilme und ein aus acht Kurzfilmpositionen bestehendes Programm in den Festivalkinos der Viennale.

Das konzentrierte Programm zeigt heimische Filme, deren Österreichpremieren im März in Graz hätten stattfinden sollen – darunter Sandra Wollners international gefeierter und mit dem Großen Diagonale-Preis des Landes Steiermark ausgezeichneter Spielfilm The Trouble With Being Born, Raphaela Schmids tragikomischer Kurzspielfilm Fische (Diagonale-Preis Kurzspielfilm) und Constanze Ruhms mit dem Diagonale-Preis Innovatives Kino der Stadt Graz bedachter filmischer Essay GLI APPUNTI DI ANNA AZZORI – Uno specchio che viaggia nel tempo, der nach seiner Uraufführung im Forum der Berlinale nun – wie viele andere Arbeiten der Kollektion – endlich auch hierzulande im Kino zu sehen ist.

 

GLI APPUNTI DI ANNA AZZORI – Uno specchio che viaggia nel tempo © Katharina Müller

Tickets sind ab 17. Oktober, 10 Uhr online, telefonisch und an den Viennale-Vorverkaufsstellen erhältlich. Das vollständige Viennale-Programm samt Spielzeiten und Aufführungskinos ist hier abrufbar.

 

Filmliste Kollektion Diagonale’20 – „Die Unvollendete“

GLI APPUNTI DI ANNA AZZORI – Uno specchio che viaggia nel tempo (R: Constanze Ruhm, AT/FR/DE 2020, Innovatives Kino)
Diagonale-Preis Innovatives Kino der Stadt Graz
Termine: 28. Oktober, 21:15 Uhr, Metro Historischer Saal, OmeU
30. Oktober, 18 Uhr, Le Studio, OmeU

Jetzt oder morgen (R: Lisa Weber, AT 2020, Dokumentarfilm)
Termine: 27. Oktober, 17:30 Uhr, Gartenbaukino, OmeU
29. Oktober, 23 Uhr, Stadtkino im Künstlerhaus, OmeU
30. Oktober, 13:30 Uhr, Urania, OmeU

Ordinary Creatures (R: Thomas Marschall, AT 2020, Spielfilm)
Termine: 26. Oktober, 20:45 Uhr, Stadtkino im Künstlerhaus, eOF
31. Oktober, 18 Uhr, Le Studio, eOF

Die Revolution frisst ihre Kinder! (R: Jan-Christoph Gockel, AT/BF 2019, Spielfilm)
Termine: 25. Oktober, 21:15 Uhr, Metro Historischer Saal, OmeU
27. Oktober, 18 Uhr, Le Studio, OmeU

The Trouble With Being Born (R: Sandra Wollner, AT/DE 2020, Spielfilm)
Großer Diagonale-Preis des Landes Steiermark
Diagonale-Preis Schnitt des Verbandes Filmschnitt aea
Diagonale-Preis Sounddesign des Verbandes österreichischer Filmtonschaffender Filmton Austria
Diagonale-Schauspielpreis in Kooperation mit der VdFS – Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden
Thomas Pluch Drehbuchpreis (Spezialpreis der Jury)
Termine: 26. Oktober, 17:30 Uhr, Gartenbaukino, OmeU
27. Oktober, 22:45 Uhr, Stadtkino im Künstlerhaus, OmeU
29. Oktober, 13:30 Uhr, Urania, OmeU

WOOD (R: Ebba Sinzinger, Michaela Kirst, Monica Lăzurean-Gorgan, AT/DE/RO 2020, Dokumentarfilm)
Termine: 27. Oktober, 21 Uhr, Metro Historischer Saal, OmdU
28. Oktober, 19:45 Uhr, Le Studio, OmeU, mit anschließender Paneldiskussion „Undercover – Investigativjournalismus als demokratiepolitischer Akt“

Panel: Christoph Lehermayr (Journalist und Autor), Ebba Sinzinger (Regisseurin und Produzentin), Michaela Kirst (Regisseurin und Journalistin) und Alexander von Bismarck (Head of Environmental Investigation Agency) – online zugeschaltet
Moderation: Daniela Kraus (Generalsekretärin Presseclub Concordia)

Paneldiskussion am 28. Oktober in Kooperation mit filmdelights und dem Presseclub Concordia

 

————— Kurzfilmprogramm „A Proposal to Project“
A Proposal to project in Scope (R: Viktoria Schmid, AT/LT 2020, Innovatives Kino)
Elite (R: Friedl vom Gröller, AT 2019, Innovatives Kino)
Fische (R: Raphaela Schmid, AT 2020, Kurzspielfilm)
Diagonale-Preis Kurzspielfilm
LOLOLOL (R: Kurdwin Ayub, AT 2020, Kurzdokumentarfilm)
Pomp (R: Katrina Daschner, AT 2020, Innovatives Kino)
pretty-pretty (Trailer /slash Filmfestival 2019) (R: Kurdwin Ayub, AT 2019, Innovatives Kino)
Sen. (R: Friedl vom Gröller, AT 2019, Innovatives Kino)
This makes me want to predict the past (R: Cana Bilir-Meier, DE/AT 2019, Innovatives Kino)

Termine: 28. Oktober, 16 Uhr, Filmmuseum, kein Dialog
1. November, 18:30 Uhr, Metro Historischer Saal, kein Dialog

 

Ergänzend zum Kinoprogramm Kollektion Diagonale’20 – „Die Unvollendete“ können ausgewählte Filme aus dem Programm der heurigen Diagonale auch online gestreamt werden. Im Rahmen der Austrian Days präsentiert der KINO VOD CLUB österreichisches Kino für zuhause.

 

„Zurück im Kino zeugt die vorliegende Auswahl von der inhaltlichen wie formalen Vielfalt des österreichischen Films: entschleunigte präzise Beobachtung hier, investigativer Aufruf zum zivilen Ungehorsam da. Groteskes Roadmovie, reflexive Leinwandträumerei, genresprengender Theater-, Spiel- und Dokumentarfilmhybrid … die Auswahl ist im Kern nichts weniger als ein selbstbewusstes Aufzeigen einer jüngeren Generation an Filmemacher/innen. Mit Raphaela Schmid, Constanze Ruhm und Sandra Wollner sind zudem gleich drei bei der Diagonale ausgezeichnete Regisseurinnen im Programm vertreten. Wir danken der Viennale für diesen ersten Schritt in Richtung verstärkte Zusammenarbeit!“
——— Peter Schernhuber und Sebastian Höglinger, Festivalleitung Diagonale

„In diesem Jahr, in dem alle Bereiche der Kultur – damit auch jener von Film und Kino – in Schwierigkeiten geraten sind, ist die Frage nach den Aufgaben eines Festivals besonders wichtig geworden. Welche Rolle also hat ein Filmfest im Rahmen der Kulturförderung in Bezug auf die Konsolidierung eines bestimmten kulturellen Bereichs und hinsichtlich der Aus- und Weiterbildung einer künstlerischen Ausdrucksform? Kollektion Diagonale’20 – ‚Die Unvollendete‘ ist in diesem Zusammenhang eine kleine Geste, die die Kräfte bündeln und jener Gemeinschaft Anerkennung zollen soll, dank der und in der das Kino lebt.“
——— Eva Sangiorgi, Festivalleitung Viennale