Diagonale
Festival des österreichischen Films
21.–26. März 2023, Graz

Film Program | Timetable | Directors


Donnerstag, 07.04.
23:00 Uhr, Schubertkino 2
Samstag, 09.04.
17:30 Uhr, Rechbauer

Liquid Loft – Stranger Than Paradise

Innovatives Kino kurz, AT 2021, digital, 46 min, kein Dialog
Sammelprogramm: Innovatives Kino Programm 6

Zeitlupenartig bewegen sich die Tänzer*innen der Company Liquid Loft durch den Raum, in konkaven Spiegeln werden ihre Körper fluide, verschwimmen, dehnen sich aus, verziehen sich zur Fratze. Stranger Than Paradise denkt sie in ihrem Werden, in schmerzlichen Deformationsprozessen. Eine soghaft-filmische Meditation über mediale Transformation von Körperbildern und die Unmöglichkeit von Kommunikation.

Ein leerer Zuschauer*innenraum, acht Tänzer*innen der Company Liquid Loft auf der Bühne, davor ein Produktionsteam mit Aufnahmetechnik. Den pandemiebedingten Dispositivwechsel kreativ reflektierend hebt Choreograf und Regisseur Chris Haring den distanzierten Zuschauer*innenblick aus den Angeln und rückt den Performer*innen mit einer quasi tanzenden Kamera zu Leibe. Manchmal so nah, dass die Körper fragmentiert werden: Muskelspannung, Atmung, Texturen der Kostüme, geschundene Füße, die Arbeit hinter der vermeintlichen Reibungslosigkeit von Bewegung werden sichtbar. In konkaven Spiegeln schieben sich die Körper mit kontrolliert-geschmeidigen Bewegungen zeitlupenartig durch den Raum, werden fluide – ganz so als bewegten sie sich durch Wasser. Sie verschwimmen, dehnen sich aus, verziehen sich zur Fratze. Stranger Than Paradise denkt die Körper in ihrem Werden, in Deformationsprozessen, die schmerzlich sein können. Eine soghaft-filmische, melancholische Meditation über die mediale Transformation von Körperbildern und die Unmöglichkeit von Kommunikation.
(Katalogtext, mk)
 

Regie: Chris Haring
Buch: Idee/Konzept Liquid Loft
Darsteller*innen: Performance, Choreografie: Hannah Timbrell, Arttu Palmio, Anna Maria Nowak, Luke Baio, Stephanie Cumming, Dong Uk Kim, Dante Murillo, Katharina Meves
Kamera: Michael Loizenbauer
Schnitt: Michael Loizenbauer
Musik: Andreas Berger
Kostüm: Stefan Röhrle
Weitere Credits: Licht: Thomas Jelinek; Requisite: Roman Harrer; 2. Kamera / 2nd Camera: Kurt van der Vloedt (Artvan); Herstellung in Zusammenarbeit mit dem Tanzquartier Wien / Production in cooperation with Tanzquartier Wien
Produzent*innen: Marlies Pucher