Diagonale
Festival des österreichischen Films
21.–26. März 2023, Graz

Film Program | Timetable | Directors


Donnerstag, 07.04.
14:30 Uhr, Annenhof Kino 5
Sonntag, 10.04.
16:30 Uhr, Schubertkino 2

Train Again

Innovatives Kino kurz, AT 2021, analog - 35mm, 20 min, kein Dialog
Sammelprogramm: Innovatives Kino Programm 4

In Train Again, Peter Tscherkasskys ekstatischer Hommage auf Kurt Kren, reflektiert der Found-Footage-Meister erneut die wesentliche Verbundenheit von Eisenbahn und Kinomaschine. Dieses Mal lässt er das moderne Transportmittel und Attraktionsmedium mit voller Kraft in die Katastrophe rasen. Desorientierung, Neurasthenie, Schock – ein Raum und Zeit zerstörendes Maschinenmonstrum auf Kollisionskurs.

Sich einem Film auszusetzen gleicht in manchen Fällen einer Mutprobe – es besteht das Risiko, von den Bildern wie von einem heranrasenden Zug überrollt zu werden. Die wesentliche Verbundenheit von Eisenbahn und Kinomaschine, modernem Transportmittel und Attraktionsmedium reflektiert Found-Footage-Meister Peter Tscherkassky nicht zum ersten Mal. Train Again, seine ekstatische Hommage auf Kurt Kren, abstrahiert das Leitmotiv des Avantgardefilms nach den Prinzipien von Wiederholung und Variation, lässt es durch Umkehrungen, Mehrfachbelichtungen, Spiegelungen Bild für Bild zum rasend-bedrohlichen Ungeheuer werden. Ist der Zug einmal in Bewegung versetzt, gibt es keinen Stillstand mehr, sondern nur noch eskalierenden Geschwindigkeitsrausch. Zu mitreißendem Sound von Dirk Schaefer zuckt und blitzt er mit voller Kraft über Schienen, entgleist, zerbirst, verschlingt sich bisweilen selbst und spuckt sich wieder aus. Desorientierung, Neurasthenie, Schock – ein Raum und Zeit zerstörendes Maschinenmonstrum auf Kollisionskurs.
(Katalogtext, mk)
 

Regie: Peter Tscherkassky
Buch: Konzept: Peter Tscherkassky
Schnitt: Peter Tscherkassky
Musik: Dirk Schaefer
Produzent*innen: Peter Tscherkassky