Diagonale
Festival des österreichischen Films
21.–26. März 2023, Graz

FilmprogrammRegisseur*innen | Spielplan

 


Mittwoch, 06.04.
18:00 Uhr, Annenhof Kino 6
Samstag, 09.04.
23:00 Uhr, Annenhof Kino 5

Kurz nach Schalling unterm Berg

Spielfilm kurz, AT 2022, digital, 42 min, OmeU
Sammelprogramm: Kurzspielfilm Programm 3

Kurz nach Schalling unterm Berg geht die kalte Sonne aus billigen Neonröhren nie unter. In tiefster Nacht strahlt sie auf einer fast verlassenen, versifften Tankstelle. Da strandet eine Besucherin (Elena Wolff) mit ihrem Auto. Ein witziger und dabei selten zärtlicher, großer und glänzend inszenierter Film über Sinn und Sinnlichkeit, wo man sie wohl kaum vermuten würde.

„Hello darkness, my old friend.“ So zärtlich, so großzügig, so furchtlos (und) pathetisch legt sich David Lapuchs glänzend inszenierter neuer Film um jeden Menschen, der in seine raben-, pech- und trauerschwarze Nacht eintaucht. Kurz nach Schalling unterm Berg geht die kalte Sonne aus Neonröhren nie unter. Sie scheint auf einer fast verlassenen Tankstelle mit verrauchtem Stüberl und einem nassen Vorplatz. Aus jeder Mauerritze tropft allerlei – auch unsichtbares – Gift (looking at you, „Männlichkeit“), und niemals würde dieser Ort als „Reparaturwerkstätte“ durchgehen, wäre man bei Trost. Da strandet eine Besucherin mit ihrem Auto, und es beginnt ein Muntermachen. Ein Sinneschärfen für die Poesie auf Hartbeton, für den Zweck im versifften Dreck, in dem man steckt, wenn man leben möchte und nicht kann. Doch was, wenn gerade dort die Liebe wohnt? Die Hoffnung. Nicht nur für dich, für alle nämlich.
(Katalogtext, az)
 

Regie: David Lapuch
Buch: David Lapuch
Darsteller*innen: Thomas Schubert, Elena Wolff, Harry Lampl, Thomas Frank, Michael Rast, Benjamin Hable, Leo Plankensteiner, Alexandra Schmidt
Kamera: Vincent Seidl
Schnitt: Vincent Seidl. David Lapuch
Originalton: Fabio Schurischuster, Manuel Fresser
Musik: Paul Plut
Sounddesign: Fabio Schurischuster
Szenenbild: Rafael Baumgartner
Kostüm: Alexandra Fauler
Weitere Credits: Produktionsleitung: Markus Seereiter Regieassistenz: Andreas Fauler, Katharina Brunner Maske: Andrea Malessardi Szenenbild-Assistenz: Markus Boxler 1. Kameraassistenz: Martin Schneider 2. Kameraassistenz: Florian Jaritz Farbkorrektur: Rafael Starman VFX: Unter Freiem Himmel
Produzent*innen: Vincent Seidl, Markus Seereiter
Produktion: HENX