Diagonale
Festival des österreichischen Films
21.–26. März 2023, Graz

FilmprogrammRegisseur*innen | Spielplan

 


Mittwoch, 06.04.
10:30 Uhr, Schubertkino 2
Freitag, 08.04.
17:30 Uhr, Annenhof Kino 5

Zumindest bin ich draußen gewesen

Dokumentarfilm kurz, AT/DE 2021, digital, 5 min, dOF
Sammelprogramm: Kurzdokumentarfilm Programm 1

Frühling am Wienerberg, das Handy ist schnell gezückt. Regisseur Jan Soldat beginnt mit der Suche nach Männern, die Lust haben, sich filmen zu lassen. Doch die Kontaktaufnahmen laufen nicht wie erhofft, und auch digitale Zurückweisungen können schmerzen. In kurzen Dialogen gewähren Regisseur und Unbekannte Einblicke hinter die Kulissen.

„Hey, bist auch grad am Wienerberg?“, schreibt Jan Soldat jene Männer an, mit denen er hofft, drehen zu können. Es ist Frühling, überall dichte Flora, die Dialoge blitzen durch Blätter, erhellen das schattige Gewächs. Die Kommunikation mit den Unbekannten läuft so unumwunden wie kompliziert. Viele bekunden Interesse an einer sexuellen Begegnung („geil bin ich auch immer, is schon lange her mal was reales gehabt zu haben“), aber dass Soldat lediglich eine Anfrage zum Filmen an sie richtet, sorgt bei den meisten für Unverständnis – „Der Nutzer hat dich blockiert“, lautet die finale digitale Zurückweisung. Zwischen den wenigen Zeilen werden dennoch Geschichten erkennbar: Es gibt Kinder und Beziehungen, die von den Aktivitäten im Internet nichts erfahren dürfen, ein anderer möchte den direkten Kontakt in Pandemiezeiten lieber vermeiden. Der Regisseur geht scheinbar leer aus.
(Katalogtext, cw)
 

Regie: Jan Soldat
Kamera: Jan Soldat
Schnitt: Jan Soldat
Originalton: Jan Soldat
Produzent*innen: Jan Soldat