Diagonale
Diagonale
Diagonale
Diagonale
Festival des österreichischen Films
4.–9. April 2024, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

Halo München / Hallo, München
Dokumentarfilm kurz, YU 1968, Schwarzweiß, 13 min., OmeU
Diagonale 2024

Regie: Krsto Papić
Buch: Krsto Papić
Kamera: Krešo Grčević
Schnitt: Blaženka Jenčik

 

Das Hinterland Dalmatiens, „Land der Steine und der Armen“, Land der Auswanderung. 1968 kehren einige Männer in ihren Autos in die Dörfer zwischen den Bergen zurück. In dokumentarischen wie inszenierten Szenen zeigt Krsto Papić die Veränderungen in den Herkunftsgemeinschaften.

Das Hinterland Dalmatiens, „Land der Steine und der Armen“, Land der Auswanderung. Die Post kommt aus aller Welt und zeugt von früheren Wellen der Emigration. 1968 jedoch, im Jahr der Unterzeichnung des Anwerbeabkommens zwischen Jugoslawien und der Bundesrepublik Deutschland, kehren Männer in ihren Autos in die Dörfer zwischen den Bergen zurück. In ihren grau melierten Mänteln stechen sie aus der schlicht gekleideten Landbevölkerung hervor, auf den Märkten verkaufen sie mitgebrachte Elektrogeräte. Ein Lehrer blickt seinen Schüler:innen nach, die einem Opel Rekord hinterherlaufen. Die materiellen Verheißungen der Emigration verändern den Blick auf das Leben in den Dörfern. In einer Kombination dokumentarischer und inszenierter Szenen zeigt Krsto Papić die Veränderungen in den Herkunftsgemeinschaften kroatischer Arbeitsemigrant:innen. Anders als in Papićs Kurzdokumentarfilm Specijalni vlakovi / Sonderzüge, der ebenfalls auf der Diagonale zu sehen sein wird, liegt der Fokus hier jedoch auf den Männern. (Fabian Tietke)

Consent Management Platform von Real Cookie Banner