Diagonale
Festival des österreichischen Films
21.–26. März 2023, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

*WOMEN(Nico)
Innovatives Kino kurz, AT 2021, Schwarzweiß, 3 min., kein Dialog
Diagonale 2022

Regie, Buch, Kamera, Schnitt: Karin Fisslthaler
Musik: Cherry Sunkist
Produzent*innen: Karin Fisslthaler
Produktion: Karin Fisslthaler

 

Nico war Musikerin, Model, Muse, Schauspielerin: eine Ikone, die sich Zuschreibungen entzog, Erwartungen brach und einen selbstzerstörerischen Lebensstil pflegte. Karin Fisslthalers Hommage seziert Nicos Image, setzt es in breit gefächerten wie vielschichtigen audiovisuellen Körper-Collagen neu zusammen. Ein spannungsreicher Remix, ein schallendes Porträt in unaufhörlicher Verwandlung.

Nico alias Christa Päffgen war Musikerin, Model, Muse, Schauspielerin: eine Ikone, die sich Zuschreibungen entzog, Erwartungen brach und einen selbstzerstörerischen Lebensstil pflegte. In Karin Fisslthalers lebhafter Hommage auf die künstlerische wie existenzielle Grenzgängerin wird das Image dieser unfassbaren Frau wortwörtlich seziert. Ausgangsmaterial für die schwarz-weiße Videoanimation sind analoge Ausdrucke eines Filmstills aus Andy Warhols Screen Tests. Fisslthaler reproduziert das Bild, zerschneidet es, setzt die vielzähligen Fragmente in Bewegung und in breit gefächerten wie vielschichtigen Körper-Collagen neu zusammen. Die Prinzipien von (De-)Konstruktion und Transformation bestimmen auch die Tonspur, auf der die unverwechselbare Stimme der Sängerin mit frostig-melancholischem Timbre durch Cherry Sunkists poppigen Elektrosound hallt. Ein spannungsreicher Remix, ein schallendes Porträt in unaufhörlicher Verwandlung.
(Katalogtext, mk)