Diagonale
Festival des österreichischen Films
19.–24. März 2019, Graz

Film Program | Timetable | Directors

 


Donnerstag, 15.03.
23:00 Uhr, Schubertkino 1
Samstag, 17.03.
18:00 Uhr, Schubertkino 1

Unearthing. In Conversation

Innovatives Kino kurz, AT 2017, 13 min, eOV
Sammelprogramm: Innovatives Kino Programm 4

Auf Basis von ethnografischen Fotografien unternimmt die Künstlerin Belinda Kazeem-Kamiński eine performative Suche nach Präsentationsstrategien, die kolonialen Blickregimen Widerstand leisten: Selbstermächtigung durch Sichtbarkeit und durch die Möglichkeit, zurückzublicken – „Until the lion has his or her own storyteller, the hunter will always have the best part of the story.“

Die Filmemacherin Belinda Kazeem-Kamiński auf einer Bühne, vor ihr ein leerer Kinosaal. In direkter Ansprache wendet sie sich an die Zuseher/innen und Zuhörer/innen, spricht von einem colonial flashback und beginnt, sich mit Fotografien des österreichischen Ethnografen Paul Schebesta auseinanderzusetzen, der in den 1930er-Jahren in der belgischen Kolonie Kongo forschte.
Auf ihrer performativen Suche nach Präsentationsstrategien, die Widerstand gegen koloniale Blick- und Zeigeregime leisten könnten, verwehrt sie das voyeuristische Begehren nach dem exotisierten „Anderen“, indem sie die ausgestellten „Objekte“ verdeckt, sie aus dem Bild ausschneidet und stattdessen Schebesta in den Fokus rückt. In kritisch-poetischer Gedankenarbeit entlarvt sie ihre schützende Geste jedoch sogleich als kontraproduktiven Akt der Auslöschung: Wie die Geschichte jener erfahren, die in die Unsichtbarkeit gedrängt werden? Selbstermächtigung und Antidiskriminierung erfordern es, sich dem Blick auszusetzen, um zurückblicken zu können. „Until the lion has his or her own storyteller, the hunter will always have the best part of the story.“
(Katalogtext, mk) 

Regie: Belinda Kazeem-Kamiński
Buch: Belinda Kazeem-Kamiński
Darsteller/innen: Belinda Kazeem-Kamiński
Kamera: Sunanda Mesquita
Schnitt: Nick Prokesch, Sunanda Mesquita
Originalton: Nick Prokesch
Weitere Credits: Assistenz Liesa Kovacs
Produzent/innen: Belinda Kazeem-Kamiński