Diagonale
Festival des österreichischen Films
19.–24. März 2019, Graz

Film Program | Timetable | Directors

 


Donnerstag, 15.03.
23:00 Uhr, Schubertkino 1
Samstag, 17.03.
18:00 Uhr, Schubertkino 1

Tangled

Innovatives Kino kurz, AT 2017, 6 min
Sammelprogramm: Innovatives Kino Programm 4

Hände, die Garn in eine Nadel einfädeln, Stoff besticken. Eine Nähmaschine auf der Tonspur. Die manuelle Arbeit passt sich dem Tempo der mechanischen Nadel an, bis das Handwerk nicht nur im anamorphotisch verzerrten Kader, sondern auch im Geschwindigkeitsrausch unsichtbar wird. Bis sich der Faden verheddert, die Maschine blockiert, die Arbeit zum Stillstand kommt. Es bleibt ein weißes Bild: unausgefüllt, unergründbar.

Eine Großaufnahme von Fingern, die einen Faden durch ein Nadelöhr führen und anschließend ein mit einem Schwarz-Weiß-Foto bedrucktes Stück Stoff besticken. Nicht nur die Einstellungsgröße, sondern auch das anamorphotische, merkwürdig verzerrte Bild, das sich an den Rändern in Unschärfe verliert, engt den Blick auf die Handarbeit ein. Dazu das Rattern einer Nähmaschine auf der Tonspur. Zunächst folgt der manuelle Vorgang des Verwebens von Textil und Garn noch seinem eigenen Rhythmus, passt sich aber im Tempo allmählich dem hämmernden Stakkato der mechanischen Nadel an. Die Sichtbarkeit des Handwerks geht im aggressiven Geschwindigkeitsrausch verloren. Bis sich der Faden verheddert, verknotet, unter Spannung zu reißen droht, die Maschinerie blockiert und die Arbeit zum Stillstand gelangt – was bleibt, ist ein weißes Bild: unausgefüllt und unergründbar.
(Katalogtext, mk) 

Regie: Pille-Riin Jaik
Weitere Credits: Konzept und Realisation: Pille-Riin Jaik
Produzent/innen: Pille-Riin Jaik