Diagonale
Festival des österreichischen Films
13.–18. März 2018, Graz

4., 5., 6. Oktober 2016
jeweils 17 bis 21 Uhr
Cocktail: 4.10., 18 Uhr

Büro der Diagonale in Wien
1., Rauhensteingasse 5/5

CINEMAGERIE: Kino & Design – ein Tête-à-Tête

In Kooperation mit der VIENNA DESIGN WEEK

Cinemagerie

Cinemagerie (c) Lena Gold

Lena Goldsteiner, David Tavcar, Viktoria Schmid, Johann Lurf

Lena Goldsteiner, David Tavcar, Viktoria Schmid, Johann Lurf (c) Peter Schernhuber

Inmitten der Innenstadt adaptieren die Designschaffenden Lena Goldsteiner und David Tavcar gemeinsam mit den Filmschaffenden Johann Lurf und Viktoria Schmid einen ehemaligen Kinoraum zur sinnlich-verträumten Lichtspiel-Wunderkammer. Ausgestellt ist das Kino selbst – seine Funktionsweisen, sein Zauber.

Während das Weltkino die Passage von der analogen zur digitalen Projektion längst hinter sich hat, überdauern die analogen Ikonografien des Kinos bis heute: das Rattern des Projektors; zum Strahl gebündeltes Licht, das erst auf der Leinwand seine ganze Magie entfaltet; das Auditorium als Ort des Singulär-Plural-Seins (Jean-Luc Nancy); Kino als Dispositiv. An der Überblendungszone zwischen Digitalem und Analogen positionieren Lurf, Schmid, Goldsteiner und Tavcar ihre Installation. Analoge Objekte beeinflussen, verzaubern, (de-)konstruieren die digitale Projektion, erst das Licht versetzt die Objekte in Bewegung. „Reduce to the max“ wird zum Leitmotiv, nichts weniger als das Kino selbst zum Gegenstand einer lustvollen Auseinandersetzung mit Kino, Design und Architektur. Willkommen im ersten wortwörtlich verstandenen Lichtspieltheater.

4., 5., 6. Oktober 2016
jeweils 17 bis 21 Uhr
Cocktail: 4.10., 18 Uhr

Büro der Diagonale in Wien
1., Rauhensteingasse 5/5
www.diagonale.at
VIENNA DESIGN WEEK