Diagonale
Festival des österreichischen Films
8.–13. Juni 2021, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

Hurenkind & Schusterjunge
Spielfilm kurz, AT/DE/GB 2021, Farbe, 15 min., OmeU
Diagonale 2021

Regie, Buch: Niklas Pollmann
Darsteller*innen: Nava Hemyari, Levin Henning
Kamera: Simone Hart, Christian Neuberger
Schnitt: Lea Sorgo, Benjamin Pieber
Originalton: Lisa Hollaus
Musik: Christoph Punzmann
Sounddesign: Lisa Hollaus
Kostüm: Inga Eitzinger
Weitere Credits: Regieassistenz: Nicole Stigler
Produzent*innen: Dominic Spitaler
Produktion: Filmakademie Wien
Koproduktion: ostblok, Filmakademie Baden-Württemberg (DE)

 

Ein Text in der gemeinsamen Muttersprache verbindet Finder und Verfasserin im großstädtischen Treiben. Beide kämpfen mit unterschiedlichen Problemen. Hurenkind & Schusterjunge begleitet zwei verlorenen Seelen auf ihrer Suche nach Geborgenheit in der Fremde – bereit für einen Neuanfang.

In der Londoner U-Bahn findet der männliche Protagonist einen zusammengefalteten Zettel, auf dem ein Gedicht steht. Verfasst in deutscher Sprache, beginnt es mit den Worten „Ich bin ein Hurenkind und steh’ allein auf meiner Seite“. Der Text und die gemeinsame Sprache verbinden den Finder und die Verfasserin, obwohl sie mit unterschiedlichen Problemen kämpfen. Niklas Pollmanns zweistrophiges filmisches Gedicht Hurenkind & Schusterjunge begleitet die beiden verlorenen Seelen auf der Suche nach einem Stück Heimat in der Fremde – bereit für einen Neuanfang. Flirrende Großstadtbilder und die Sehnsucht nach Geborgenheit verdichten sich zu einer flüchtigen Momentaufnahme.
(Katalogtext, ast)

Dieser Film ist auch Teil der Diagonale-Kollektion im Flimmit-Abonnement. Mehr unter diagonale.at/canale-diagonale.