Diagonale
Festival des österreichischen Films
8.–13. Juni 2021, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

Liebe, Pflicht & Hoffnung
Spielfilm kurz, DE 2020, Farbe, 29 min., OmeU
Diagonale 2021

Regie: Maximilian Conway
Buch: Maximilian Kaufmann
Darsteller*innen: Barbara Colceriu, Damir Avdic, Katrin Wichmann, Roman Kanonik, Ilona Schulz
Kamera: Janis Brod
Schnitt: Frederik Bösing
Originalton: Colin Shaw
Musik: Felix Römer
Sounddesign: Colin Shaw
Szenenbild: Josephine Calliotte
Kostüm: Julia Schell
Weitere Credits: Casting: Elisabeth Jakobi
Produzent*innen: Lisa Marie Wischer
Produktion: Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF (DE)

 

Ohne Kapital keine Arbeit, ohne Arbeit kein Geld: Effektiv verdichtet auf den zentralen Mechanismus eines gnadenlos ungerechten Systems zeigt diese kluge zeitgenössische Adaption von Ödön von Horváths Stück „Glaube Liebe Hoffnung“ das mutige Straucheln der Supermarktkassiererin und tragischen Heldin Elisabeth Gramm, sensationell gespielt von Barbara Colceriu.

Maximilian Conway beginnt und beendet seine filmische Adaption des berühmten Ödön-von-Horváth-Stücks „Glaube Liebe Hoffnung“ mit der Per­spektive einer Überwachungskamera. In beiden Einstellungen sieht man die Supermarktkassiererin, die Dienstleisterin Elisabeth Gramm (außerordentlich gut gespielt von Barbara Colceriu), auf dem Boden. Einmal kurz bevor und einmal kurz nachdem man ihr einen Schlag versetzt. Während der vielen einprägsamen Szenen, die dazwischenliegen, rappelt sie sich gegen alle Repressionen und Ungerechtigkeiten immer wieder auf, angetrieben von schier endlosem Mut, dieses Leben gut zu meistern. Als sie nach einer gescheiterten Gesangskarriere in großen finanziellen Schwierigkeiten steckt, kann weder ihr Verhältnis mit dem Gerichtsvollzieher noch ihr beherztes Engagement sie retten. Und erst recht nicht ihr zutiefst menschliches Verständnis von Pflicht.
(Katalogtext, az)

Dieser Film ist auch Teil der Diagonale-Kollektion im Flimmit-Abonnement. Mehr unter diagonale.at/canale-diagonale.