Diagonale
Festival des österreichischen Films
5.–10. April 2022, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

Esiod 2015
Spielfilm kurz, AT 2016, Farbe, 40 min., OmeU
Diagonale 2016

Regie, Buch: Clemens von Wedemeyer
Darsteller*innen: Stephanie Cumming, Sven Dolinski
Kamera: Frank Meyer
Schnitt: Janina Herhoffer
Originalton: Herbert Verdino
Musik: Birke J. Bertelsmeier, Rioji Ikeda
Sounddesign: Maximilian Liebich
Szenenbild: Renate Schmaderer
Kostüm: Julia Cepp
Weitere Credits: Masken Design - Kiky von Rebental, Scan & Kinect - Florian Rist, VFX Supervisor - Holger Hummel
Produzent*innen: Florian Brüning, Thomas Herberth
Produktion: Horse & Fruits Filmproduktion

 

2051: Nach Jahren kehrt eine Frau (einmal mehr grandios: Stephanie Cumming) nach Wien zurück, um ein Bankkonto aufzulösen, auf dem nicht nur ihr Geld, sondern auch ihre persönlichsten Daten gespeichert sind: ihre Erinnerungen. Da ihr das digitale Datenbanksystem den Zugang verweigert, muss sie sich einem „Memory-Check“ unterziehen, in dem ihre Reaktionen auf die gespeicherten Bilder und Videos geprüft werden. Als sie Zugang zum virtuellen Safe bekommt, nutzt sie den Speicher, um eine Verbindung zur Vergangenheit zu öffnen.

Eine bildgewaltige Überwachungsdystopie, die in aufwendigem Setdesign und Kostüm vertraute Elemente mit futuristischen vereint, postapokalyptisch anmutende, ausgestorbene Architekturwüsten einer virtuellen Hightechwelt gegenüberstellt. Ein düsteres Science-Fiction-Szenario, das ästhetisch und thematisch an Klassiker des Genres anknüpft. (Katalogtext, mk)

horseandfruits.com