Diagonale
Festival des österreichischen Films
24.–29. März 2020, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

Dissolution Prologue (Extended Version)
Innovatives Kino kurz, AT 2020, Farbe, 6 min., kein Dialog
Diagonale 2020

Regie: Siegfried A. Fruhauf
Buch: Konzept & Realisation: Siegfried A. Fruhauf

 

Diagonale’20 – Die Unvollendete. Die Diagonale’20 wurde aufgrund der behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 abgesagt.

Pfeifende Sinustöne, Kontrastwechsel von hell und dunkel, von Horizontalen und Vertikalen, von abstrahierten Vorhängen, die sich öffnen, verborgene Bildschichten freigeben und wieder zum Verschwinden bringen. Kontinuierliches Werden und Vergehen. Eine Komposition aus Farben und Formen, die Bewegung in ihrer Zeitlichkeit erfahrbar macht: optischer Rhythmus, Musik fürs Auge.

Der erweiterte Prolog, den Siegfried A. Fruhauf einer Reihe von Arbeiten voranstellt, die um den Begriff der Auflösung kreisen, findet seinen Referenz- und Ausgangspunkt im absoluten Film. Kontrastwechsel von hell und dunkel, von horizontalen und vertikalen Linien in Schwarz und Grau, die sich zu pfeifenden Sinustönen zur kaderfüllenden Fläche ausdehnen, in der sich die nächste Linie breitmacht: ein abstrahierter Vorhang oder ein Augenlid, das sich öffnet, den Blick auf die dahinterliegende Bildschicht freigibt, bis auch diese vom nächsten sich lüftenden Schleier aufgelöst wird. Werden und Vergehen, mal langsamer, mal schneller, immer im Fluss, immer flüchtig. Es ist Bewegung in ihrer Zeitlichkeit, die Fruhauf durch die rhythmisierte Komposition aus Farben und abstrakten, sich wiederholenden Formelementen erfahrbar macht: optischer Rhythmus, Musik fürs Auge.
(Katalogtext, mk)