Diagonale
Festival des österreichischen Films
24.–29. März 2020, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

Casting Tapes
Spielfilm kurz, AT 2020, Farbe, 23 min., OmeU
Diagonale 2020

Regie: Ulrike Putzer, Matthias van Baaren
Buch: Ulrike Putzer, Matthias van Baaren
Darsteller/innen: Lisa Furtner, Naemi Latzer, Sandra Lipp, Lisa-Caroline Nemec, Katharina Stadtmann, Birgit Linauer, Margot Vuga, Alexander Stecher, Reinhardt Winter, Tobias Ofenbauer
Kamera: Harald Traindl
Schnitt: Nooran Talebi
Originalton: Nora Czamler, Jón H. Geirfinnsson, Joseph Nikolussi, Benedikt Palier, Ken Rischard, Lukas Weidmann
Musik: Jón H. Geirfinnsson
Sounddesign: Jón H. Geirfinnsson
Produzent/innen: Ulrike Putzer
Produktion: Ulrike Putzer

 

Diagonale’20 – Die Unvollendete. Die Diagonale’20 wurde aufgrund der behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 abgesagt.

Eine Geschichte in unterschiedlichen Variationen: Gecastet wird die Rolle der jungen, erfolglosen Schauspielerin. Die Bewerberinnen wissen nicht, dass sie im Moment des Vorsprechens bereits Teil des Films sind. Casting Tapes ist ein schmerzhaft-humorvolles Panoptikum des Schauspielberufs. Ein reflektierter semidokumentarischer Blick auf Versuche künstlerischer Selbstverwirklichung.

Eine Rolle, die vielen Absolventinnen einer Schauspielschule auf den Leib geschneidert zu sein scheint: Die junge erfolglose Schauspielerin, die zunehmend frustriert ein Vorsprechen nach dem anderen absolviert und finanziell noch immer von ihren Eltern abhängig ist. Casting Tapes zeigt diese Geschichte in unterschiedlichen Variationen. Am Anfang des semidokumentarischen Kurzfilms steht der Castingaufruf für die beschriebene Rolle. Die Bewerberinnen wissen nicht, dass sie im Moment des Vorsprechens selbst schon Teil des Films sind. Was bleibt, ist ein schmerzhaft-humorvolles Panoptikum des Schauspielberufs. Ein reflektierter, kritischer Blick auf Versuche künstlerischer Selbstverwirklichung, zu der allzu häufig auch Scheitern und prekäre Lebensumstände gehören.
(Katalogtext, ast)