Diagonale
Festival des österreichischen Films
16.–21. März 2021, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

Anderswo
Spielfilm kurz, AT 2019, Farbe, 20 min., OmeU
Diagonale 2020

Regie, Buch, Kamera: Markus E. Müller
Darsteller/innen: Erwin Leder, Alina Fritsch
Schnitt: Christin Veith
Musik: Julian Schuller
Sounddesign: Julian Schuller
Szenenbild: Burkhard Stulecker
Kostüm: Rebeca Neves
Produzent/innen: Therese Seemann
Produktion: Mueller & Co Cinematographers KG

 

Diagonale’20 – Die Unvollendete. Die Diagonale’20 wurde aufgrund der behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 abgesagt.

In einer kleinen Hütte im Wald, fernab von jeglicher Zivilisation, haust ein alter, vom Leben gezeichneter Eremit. Wie die Tage ins Land ziehen, beginnen auch die Geister der Vergangenheit Albrecht heimzusuchen. Anderswo zeichnet das atmosphärisch dichte Seelengemälde eines alten Mannes, der sich aus Einsamkeit in Erinnerungen flüchtet, die schon bald zu seiner Realität werden.

In einer kleinen Hütte im Wald, fernab von jeglicher Zivilisation, haust der alte Eremit Albrecht. Vom Leben sichtlich gezeichnet und etwas verwahrlost, verbringt er sein ärmliches Leben im Einklang mit der Natur. Doch diese verhält sich ihm gegenüber neuerdings antagonistisch und störrisch: Er erschrickt vor den Wurzeln eines abgestorbenen Baums, der steile Waldweg macht ihm zu schaffen, und der Schuss seines Gewehrs verfehlt den Hirsch. Die Geister der Vergangenheit suchen Albrecht heim. Denn nicht nur sein Alter setzt dem Einsiedler zu, sondern auch der seelische Schmerz, den er mit sich herumträgt. Anderswo zeichnet das atmosphärisch dichte Seelengemälde eines alten Mannes, der sich aus Einsamkeit in Erinnerungen flüchtet, die schon bald zu seiner Realität werden. Mit beinahe unheimlicher Intensität folgt die Kamera Albrecht auf seinem letzten Lebensabschnitt.
(Katalogtext, ast)