Diagonale
Festival des österreichischen Films
5.–10. April 2022, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

Dacid Go8lin – repeat
Musikvideo, AT 2020, Farbe, 4 min., kein Dialog
Diagonale 2021

Dacid Go8lin – repeat © Lukas Allmaier

Regie, Buch: Mark Gerstorfer
Darsteller*innen: DACID GO8LIN
Kamera: Lukas Allmaier
Schnitt: Alexander Rauscher
Musik: DACID GO8LIN
Sounddesign: DACID GO8LIN
Kostüm: Carola Pizzini
Weitere Credits: Maske: Christine Akbaba Sarah Händler: 1. AC Tobi Dorfner: Oberbeleuchter Nico Glockner: Beleuchter Babsi Neundlinger: 1. MA ‎ Maximilian Demets: Unit Manager
Produzent*innen: Mark Gerstorfer, Steven Swirko, Maximilian Demets

 

Körperwelten, Textur und verschiedene Formen von Selbstverständnis stehen bei repeat, der aktuellen Zusammenarbeit von Mark Gerstorfer und Dacid Go8lin, im Mittelpunkt. Eine Ode an die Ambiguität körperlicher Wölbungen in ihrer bejahendsten Form, in der Lippen, Poren, Nägel und Haare zu Projektionsfeldern für pansexuelle Utopien werden.

Mark Gerstorfers künstlerisches Adlerauge und sein hiermit unterstelltes Interesse an in Szene gesetzter Körperlichkeit kennt man bereits aus früheren Arbeiten. Auch diese, bereits die zweite, Kooperation mit der Femme-DMC-Gründerin Dacid Go8lin besticht durch klares Konzept, präzise Umsetzung und extrem lebensbejahende und einladende Message in der hier visuell verhandelten Dialektik des menschlichen Körpers als Entität zwischen Gefäß, Ausdrucksmittel, Identität und Medium. Landschaften aus mäandernden Wölbungen, Follikeln, Pigmenten und Schleimhäuten werden zum makro­skopischen Fingerabdruck; erkenne deinen Körper an – er ist in seiner Andersartigkeit wie alle anderen einzigartig. Für eine Befreiung der Körperlichkeit des Geschlechts, die über das Spektrum des europä­ischen Kunstfilms hinausgeht. Free the nipple, free the dick, free the body. Repeat.
(Katalogtext, pw)