Diagonale
Festival des österreichischen Films
16.–21. März 2021, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

Go! Go! Go!
Innovatives Kino kurz, US 1964, Farbe, 12 min., stumm
Diagonale 2020

Regie: Marie Menken

 

Spaziergänger/innen, Flaneur/innen, Vagabund/innen – fünf filmische Stadtspaziergänge führen von Prag (Bezúčelná procházka – Aimless Walk) nach New York (Aimless Walk / Alexander Hammid), ins hastige Getümmel des Big Apple (Go! Go! Go!), retour nach Wien, in eine Stadt, die es nicht gibt (A Tale of Two Cities), und enden in Archivaufnahmen von Wien (cityscapes), die ihr Eigenleben entwickeln und über die zukünftige Wahrnehmung der Städte im Digitalzeitalter nachdenken.

Dieser Film wäre bei der Diagonale'20 im Sammelprogramm „Prag – New York – Wien“ im historischen Special Sehnsucht 2020 – Eine kleine Stadterzählung zu sehen gewesen.

Als temporeiches Intermezzo fungiert Marie Menkens Go! Go! Go! von 1964. „Dancing rhythms of cinematography“, „kinetic energy of her editing“ und „painstakingly original approach to light, color and texture“ – Menkens einzigartig durch New York tänzelnde Kamera motivierte den Komponisten und Saxofonisten John Zorn während der Arbeit am Soundtrack für einen Dokumentarfilm über die legendäre Filmemacherin zu diesen euphorischen Zeilen. Besagter Dokumentarfilm Notes on Marie Menken von Martina Kudláček ist im Übrigen in der Programmreihe In Referenz zu sehen.
(Katalogtext, Peter Schernhuber)

Prag – New York – Wien
Bezúčelná procházka (Aimless Walk – Spaziergang ins Blaue) (R: Alexander Hammid, CZ 1930)
Aimless Walk – Alexander Hammid (R: Martina Kudláček, AT/CZ 1996)
Go! Go! Go! (R: Marie Menken, FR 1962–1964)
A Tale of Two Cities (R: Jem Cohen, AT 2007)
cityscapes (R: Michaela Grill, Martin Siewert, AT 2007)