Diagonale
Festival des österreichischen Films
24.–29. März 2020, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

Meshes of the Afternoon
Innovatives Kino kurz, US 1943, Schwarzweiß, 14 min., kein Dialog
Diagonale 2020

Regie: Maya Deren, Alexander Hammid
Buch: Maya Deren
Musik: Teiji Ito

 

Hotel ist ein zentraler Film in Jessica Hausners Werk, mit dem sie auch international Aufmerksamkeit erregte. Im Mittelpunkt des Psychothrillers steht die Rezeptionistin eines Berghotels, deren Schicksal sich mit dem ihrer auf mysteriöse Weise verschwundenen Vorgängerin zu verweben beginnt. Als Vorfilm wird der experimentelle Kurzfilm Meshes of the Afternoon von Maya Deren und Alexander Hammid gezeigt. Das Werk der US-amerikanischen Avantgarderegisseurin sowie die Klangwelten des 1982 verstorbenen Komponisten Teiji Ito stellen eine große Inspirationsquelle für Hausners Schaffen dar.

Maya Deren ist eine Regisseurin, die mir die Augen geöffnet hat, ihre Filme inspirieren mich immer wieder. Ich glaube vor allem deshalb, weil sie ohne Spezialeffekte, einfach nur durch Schnitt und Inszenierung eine surreale Welt entstehen lässt, das beeindruckt mich sehr. (…) Ihrer Arbeitsweise fühle ich mich sehr nahe. Ich denke auch an ihre Schnitttechnik, wo durch einen Bewegungsschnitt Raum und Zeit überbrückt werden. Maya Deren hat dieses Medium extrem gut verstanden und ausgereizt. Ihr Film Meshes of the Afternoon ist auch durch die Musik so großartig. Durch sie bin ich auch auf Teiji Ito gekommen. Seine Musik ist einerseits mitreißend und emotionalisierend, andererseits auch eine befremdlich seltsame Musik, die für sich selbst steht. Die Musik unterstreicht den Film einerseits und zugleich stellt sie sich völlig solistisch auch dagegen. Deshalb funktioniert es auch.
(Jessica Hausner, austrianfilms.com)