Diagonale
Festival des österreichischen Films
13.–18. März 2018, Graz

Viel Glück, Orlo! (Srečno, Orlo!)
Spielfilm kurz, AT/SI 2016, Farbe, 14 min., OmeU
Diagonale 2017

Regie, Buch: Sara Kern
Darsteller/innen: Tin Vulović, Primož Pirnat, Nina Ivanišin, Tin Marn, Nataša Zivkovič, Rok Vihar, Borja Ž. Jus
Kamera: Lev Predan Kowarski
Schnitt: Andrej Nagode
Ton: Igor Iskra, Peter Zerovnik
Sounddesign: Julij Zornik
Szenenbild: Minea S. Mihalovic
Kostüm: Tina Pavlovic, Ilina Colak
Weitere Credits:
Produktionsdesign: Neža Zinajić
Maske: Lija Ivancic
Farbkorrektur: Willi Willinger
Produzent/innen: Rok Bicek
Produktion: Cvinger Film
Koproduktion: Zwinger Film, Kinorama

 

Ein Baby ist gestorben. Der siebenjährige Orlo beobachtet, wie seine Eltern trauern. Er würde sie gerne wieder glücklich sehen. Als er eine Gelegenheit wittert, alles ins Gute zu verkehren, zögert er nicht lange. Aber die Dinge sind komplizierter, als er ahnen konnte.

Wann eine Kindheit endet, wird nicht immer (nur) von Lebensjahren oder biologischen Faktoren bestimmt. Der siebenjährige Orlo erfährt einen Einschnitt in das kindliche Behütetsein, als eines seiner Geschwister stirbt. So wie vor Orlo um dieses Ereignis herum alles verborgen wird, vermutlich um ihn vor der Traurigkeit zu schützen, so lässt Regisseurin Sara Kern die Zuseher/innen über nähere Umstände im Dunkeln. Mit dem kleinen Buben driftet das Publikum durch den dumpfen Schmerz und die vage Ratlosigkeit der folgenden Tage, glaubt da und dort einen Anhaltspunkt auszumachen oder gar die Hoffnung auf ein Frohsein wiederzuentdecken. Während der ganzen Zeit wird kein Wort gesprochen, aber Orlo gibt die Suche nach einer Möglichkeit, die Dinge zu verändern, nicht auf.
(Katalogtext, az)

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre: