Diagonale
Festival des österreichischen Films
13.–18. März 2018, Graz

Preisträger/innen Innovative Produktionsleistung

Preisträger/innen Innovative Produktionsleistung der VAM

2012: Epo-Film für Atmen (R: Karl Markovics, AT 2011, 93 min.)

2011: Dor Film für Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott (R: Andreas Prochaska, AT 2010, 112 min.)
sowie Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion für Der Räuber (R: Benjamin Heisenberg, AT/DE 2009, 96 min.)

2010: Neue Sentimentalfilm für Plastic Planet(R: Werner Boote, AT/DE 2009, 95 min.)
sowie DOR FILM für Der Knochenmann (R: Wolfgang Murnberger, AT 2008, 121 min.) und Wüstenblume (R: Sherry Hormann, DE/AT/FR 2009, 121 min.)
sowie wega Film für Das weiße Band (R: DE/AT/FR/IT 2009, 142 min.)

2009: Dor Film für Hexe Lilli (R: Stefan Ruzowitzky, AT/DE/ES/IT 2009, 90 min.)
sowie Bonus Film für Echte Wiener – Die Sackbauer Saga (R: Kurt Ockermüller, AT 2008, 110 min.)

2008: Wulf Flemming und Florian Gebhardt

2007: Allegro Film für In 3 Tagen bist du tot (R: Andreas Prochaska, AT 2006, 97 min.)

2006: stellvertretend für die Jahresproduktionsleistung: Allegro Film für We Feed the World (R: Erwin Wagenhofer, AT 2005, 96 min.)
sowie Lotus Film für Workingman’s Death (R: Michael Glawogger, AT/DE 2005, 122 min.)

2005: für die Jahresproduktionsleistung: coop99

2004 wurde dieser Preis nicht vergeben

2003: Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion für Elsewhere (R: Nikolaus Geyrhalter, AT 2001, 240 min.)
sowie SK Film- und Fernsehproduktion für Am anderen Ende der Brücke (R: Hu Mei, AT/CN 2002, 105 min.)

2002: Dor Film für Nogo (R: Sabine Hiebler/Gerhard Ertl, AT 2001, 90 min.)