Diagonale
Festival des österreichischen Films
21.–26. März 2023, Graz

Film Program | Timetable | Directors


Mittwoch, 06.04.
20:30 Uhr, Schubertkino 1
Freitag, 08.04.
11:00 Uhr, Schubertkino 1

Nesting Endless

Innovatives Kino kurz, AT 2021, digital, 26 min, OmeU
Sammelprogramm: Innovatives Kino Programm 2

Faszinierend ist, was sich nicht gleich erschließt: Ein Nachbau des aus Aluminium hergestellten „Nesting Table“ von Frederick Kiesler steht im Zentrum von Nesting Endless und wird darin unterschiedlichen Formen erforschenden Zugriffs ausgesetzt: sehend, hörend, sprechend, berührend, sich fragend … Der Prozess der Annäherung als ästhetische Erfahrung.

Faszinierend ist, was sich nicht gleich erschließt: Ein Nachbau des aus Aluminium hergestellten „Nesting Table“ von Frederick Kiesler steht im Zentrum von Karl-Heinz Klopfs Nesting Endless und wird darin unterschiedlichen Formen erforschenden Zugriffs ausgesetzt; als Formation, die die Kamera wie eine Landschaft, die kein Oben und Unten kennt, durchkreuzt; als Gegenstand, den eine kleine Gruppe akademisch geschulter Menschen berührend, hebend, wiegend und im sprechenden Austausch sich anzueignen versucht; über eine Reihe von Fotografien, die der Fotograf Ben Schnall in den 1930er-Jahren von dem Objekt angefertigt hat und die nachgestellt werden. So beobachten wir Annäherungen an ein Objekt, dessen Kunst sich gerade darin zeigt, nie abschließend erfasst werden zu können. Die sehende, hörende, sprechende, berührende, sich fragende Erforschung selbst ist der Prozess, um den es geht – beim Durchblättern eines Bildbandes, beim Erleben eines Films im Kino, bei der Begegnung mit einem Tisch im geschmackvoll eingerichteten Wohnzimmer.
(Katalogtext, ab)
 

Regie: Karl-Heinz Klopf
Buch: Konzept & Realisation: Karl-Heinz Klopf
Kamera: Martin Putz
Schnitt: Tatia Skhirtladze
Produzent*innen: Karl-Heinz Klopf