Diagonale
Festival des österreichischen Films
21.–26. März 2023, Graz

Film Program | Timetable | Directors


Donnerstag, 07.04.
10:30 Uhr, Schubertkino 2
Samstag, 09.04.
17:30 Uhr, KIZ Royal 2

AUGUSTS ORTE

Dokumentarfilm kurz, AT 2021, analog - 16mm, 41 min, OmeU
Sammelprogramm: Kurzdokumentarfilm Programm 3

Der Ferienmonat August, in dem alle am Strand sind „auf der Suche nach einer neuen Hautfarbe“, gerät für Regisseurin Valérie Pelet zum Trip durch Raum und Zeit. Sie fährt jene Fluchtroute ab, die ihr Schwager, der seinen Aufenthaltstitel im Schengenraum verloren hat, von Marokko nach Österreich nahm. Ergebnis ist ein Journal, das die Urlaubsfreude gefrieren lässt.

Es ist August, als Albert Einstein US-Präsident Franklin D. Roosevelt 1939 vor den deutschen Uranvorkommen warnt. Sechs Jahre später, ebenfalls im August: Zwei Atombomben detonieren in Japan. Im August 1961 wird die Berliner Mauer errichtet, und im August 1989 fliehen DDR-Bürger*innen über Ungarn nach Österreich in den Westen. August 2020: Regisseurin Valérie Pelet fährt die Route ab, die ihr Schwager auf seiner Flucht von Marokko nach Österreich nahm. Durch „unglückliche Umstände“ hat er seinen Aufenthaltstitel im gesamten Schengenraum verloren. Ergebnis ist ein Reisejournal mit Beigeschmack: österreichische Würstel im tristen Grenzland, eine gigantische chinesische Textilproduktion inmitten Italiens, Kreuzfahrtschiffe mit aufgemalten Looney-Tunes-Figuren im Hafen von Genua. Pelet verbindet Historie und zeitgenössische Debakel; in scheinbar beiläufigen Bildern gefriert die Sommerlaune.
(Katalogtext, cw)
 

Regie: Valérie Pelet
Buch: Valérie Pelet
Darsteller*innen: Stimme: Marie-Christine Friedrich
Kamera: Valérie Pelet
Schnitt: Valérie Pelet
Originalton: Bruno Reccole
Weitere Credits: Dramaturgische Beratung: Pierre Hanau, Jan Groos
Produzent*innen: Valérie Pelet