Diagonale
Festival des österreichischen Films
19.–24. März 2019, Graz

FilmprogrammRegisseur/innen | Spielplan


Mittwoch, 20.03.
13:00 Uhr, Schubertkino 2
Freitag, 22.03.
18:30 Uhr, UCI Annenhof Saal 5

Anja und Serjoscha

Dokumentarfilm kurz, DE 2018, 30 min, OmeU / kino:CLASS OmdU
Sammelprogramm: Kurzdokumentarfilm Programm 1

Mariupol liegt im Südosten der Ukraine am Asowschen Meer, nahe der Kriegsfront. In unaufdringlicher Nähe spürt Ivette Löcker der Lebenssituation von Anja und Serjoscha nach, 18 und 19 Jahre alt, die mittendrin sind in einem brüchigen Dazwischen, das mehr abverlangt als stumpfes Abwarten. Unangepasster und eigenwilliger als die anderen üben sie mit einer farbenfrohen Performance öffentlich Kritik an den gesellschaftlichen Verhältnissen, während sich Anjas Jobsuche anhaltend schwierig gestaltet. Stück für Stück entfalten Löckers Momentaufnahmen eine Suchbewegung, in der verschmitzter Witz und tief greifende Dialoge, Ausgelassenheit und Zukunftsangst einander abwechseln. Anja und Serjoscha, so formuliert es die Filmemacherin selbst, ist die „Zustandsbeschreibung eines möglichen Aufbruchs“.
(Katalogtext, jk) 

Regie: Ivette Löcker
Buch: Ivette Löcker, Inga Pylypchuk
Kamera: Frank Amann
Schnitt: Dieter Pichler
Originalton: Andrii Nidzelskyi
Musik: Dakh Daughters (Konzertaufnahme)
Sounddesign: Martin Ehlers-Falkenberg
Weitere Credits: Regieassistenz & Aufnahmeleitung: Inga Pylypchuk Drehbetreuung Ukraine: Iryna Prudkova-Havrykova Produzentin: Katrin Springer Redakteur: Udo Bremer
Produzent/innen: Katrin Springer
Produktion: Filmkantine UG