Diagonale
Festival des österreichischen Films
21.–26. März 2023, Graz

FilmprogrammRegisseur*innen | Spielplan

 


Mittwoch, 06.04.
11:00 Uhr, Schubertkino 1
Donnerstag, 07.04.
17:30 Uhr, Rechbauer

Quality Time

Spielfilm kurz, AT 2021, digital, 16 min, OmeU
Sammelprogramm: Kurzspielfilm Programm 1

Eine Ausfahrt von Freund*innen, lustig sein ist der Plan. Pichler, Demian und Ida haben’s aber nicht eilig, sich zu etwas zu zwingen, dafür kennen sie einander zu lang. Es miteinander warm haben im eisigen Fahrtwind (das Dach des Cabrios ist kaputt), zur lauten Musik grölen und kurz nicht daran denken, dass man gerade in Gesellschaft sehr mit sich allein ist. Echte quality time ist dieser Film.

„Herinnen wird nicht geraucht“, da ist der Pichler streng, auch im Winter und auch im Cabriolet, bei dem das Dach nicht mehr zugeht. Vorteil: Die Alkfahne, die mit dem guten Freund Demian ins Auto weht, als Pichler ihn für den Nachmittagsausflug abholt, verflüchtigt sich rascher als sonst. Ein Roadtrip zum Eislaufen, ein Stückerl zum Fahren, Musik zum Mitgrölen: Das Konzept von Heiterkeit liegt über der Ausfahrt. Ida wird noch aufgegabelt. Deren Freundin Alex hat gerade ein bisserl mit ihr Schluss gemacht. Der See ist übrigens auch nicht zugefroren. Es miteinander warm haben im eisigen Fahrtwind, nix reden müssen, wenn man nicht will, alles sagen können, auch wenn man nicht soll. Manchmal tut es weh, dass man gerade in Gesellschaft sehr mit sich allein ist. Manchmal ist man zusammen weniger allein. Echte quality time ist dieser Film.
(Katalogtext, az)
 

Regie: Sophia Hochedlinger
Buch: Sophia Hochedlinger, Isa Schieche
Darsteller*innen: Levin Hofmann, Rebecca Hammermüller, Tobias Reder
Kamera: Michael Seidl
Schnitt: Sophia Hochedlinger
Originalton: Viktoria Pflüglmayer
Musik: Filonas Baschant, Ånsgar, Gabriel Pointner
Sounddesign: Katharina Pichler und Philipp Feichtinger
Szenenbild: Katja Bozic
Kostüm: Katja Bozic
Weitere Credits: Assistenz, Catering und Fahrten: Gabriel Reder, Jonas Metwally, Alma Hofmann Grafik: Sarah Oos Dank an: Vicky Krenn, Grauwerk, Elena Wolff, Joachim Smetschka, Raphael Mateju
Produzent*innen: Sophia Hochedlinger
Produktion: Grauwerk