Diagonale
Diagonale
Diagonale
Diagonale
Festival des österreichischen Films
27. März–1. April 2025, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

Nec Spe, Nec Metu
Innovatives Kino kurz, AT 2013, Schwarzweiß, 3 min.
Diagonale 2014

Regie: Friedl vom Gröller
Buch: Friedl vom Gröller
Kamera: Friedl vom Gröller
Schnitt: Friedl vom Gröller
Produzent:innen: Friedl vom Gröller

 

Nach Gutes Ende und Ich auch, auch, ich auch ist Nec Spe, Nec Metu der dritte Film, in dem Friedl vom Gröller die Besuche bei ihrer Mutter im Pflegeheim festhält. Dabei beschreibt jeder der (…) Filme eine Eskalation auf dem Weg in das Nichts, in den Tod: Wie das Leben der Mutter ergreift auch den Film selbst eine unwillkürliche Bewegung, die sich in der Form einer Spirale beschleunigt und auf ein Ende zusteuert. (Sylvia Szely)

www.sixpackfilm.com

Filmgespräch mit: Friedl vom Gröller

Katalogtext Diagonale 2014:
Fünf aktuelle Arbeiten aus dem Jahresschaffen 2013 zeugen von Friedl vom Gröllers sensiblem Umgang mit Protagonist/innen und filmischer Ausdrucksform. Von den mit Bedacht inszenierten Aus- und Abschweifungen in Kirschenzeit führt der inhaltliche Bogen über die Anprobe des titelgebenden Kostüms im Bekanntenkreis bis zur Sinnfrage auf dem Stuhl einer Zahnarztpraxis. Damit korrespondierend verdichten ein Besuch am Krankenbett der Mutter und eine gewitzte Pflegeprodukt-Testserie die sehr intimen und persönlichen Erfahrungen von Vergänglichkeit – und finden im Flackern des berauschend schönen 16mm-Films ihre materialästhetische Entsprechung. (red)

Consent Management Platform von Real Cookie Banner