Diagonale
Festival des österreichischen Films
13.–18. März 2018, Graz

Diagonale-Preis Sounddesign

des Verbandes Österreichischer Sounddesigner/innen VOESD

 

Bestes Sounddesign Spielfilm:
Nahuel Palenque für Die Liebhaberin

 

€ 1.500, gestiftet von PRISMA FILM

Die Liebhaberin, Still: Nabis Filmgroup

Die Liebhaberin, Still: Nabis Filmgroup

Begründung der Jury:
„Partygeräusche vom benachbarten Grundstück; Stöhnen aus den anderen Zimmern des Stundenhotels; ein Tennismatch, das man mehr hört als sieht. In Die Liebhaberin erinnert uns der überdeutlich akzentuierte Ton aus dem Off immer wieder daran, dass jenseits des Filmbildes Verheißungen liegen, die wir und die Protagonistin des Films meist nicht zu sehen bekommen. Mal mit komischem Effekt, mal als Katalysator der Erzählung ist das Sounddesign deshalb immer auch ganz nah beim thematischen Kern des Films: der Beschreibung einer segregierten Gesellschaft, in der die einzelnen Teile kaum miteinander kommunizieren.“

 

Bestes Sounddesign Dokumentarfilm:
Peter Kutin und Florian Kindlinger für Homo Sapiens

 

€ 1.500, gestiftet von PRISMA FILM

Homo Sapiens, Still: NGF

Homo Sapiens, Still: NGF

Begründung der Jury:
„Sounddesign soll eine Welt erzeugen, eine Welt, die wir nicht sehen können, aber hören und durch das Hören dann auch fühlen. Eine Welt, die es nicht gibt. Homo Sapiens erzeugt genau diese Welt, die es noch nicht gibt, eine Welt, wie sie vielleicht aussehen kann, wenn es keine Menschen mehr gibt. Das Sounddesign hat hier den Ton ebenso klar und weit wie die Bilder gemacht, hat Hundebellen, Motorräder und Straßenbahnen in die Endlichkeit geschickt und dafür Vogelgeräusche und Urwaldblätter zum Leben erweckt. Was wir hören, ist ein naturalistisches und zugleich höchst artifizielles Geflecht aus Tönen und Geräuschen, die den Rhythmus und die Dramaturgie des Films mitbestimmen. Auch wenn wir es nicht sehen, wir können es fühlen.”

 

 

Das Preisgeld erhält der/die Sounddesigner/in des jeweiligen Films. In die Auswahl für das beste Sounddesign kommen alle abendfüllenden österreichischen Spiel- und Dokumentarfilme der Diagonale’17.

 

Jury Spielfilm: Julia Drack (Editorin, AT), Michael Loebenstein (designierter Direktor Österreichisches Filmmuseum, Kurator, AT), Holger Stern (Commissioning Editor, Produzent ZDF/ARTE, DE)

Jury Dokumentarfilm: Gudula Meinzolt (Leitung DOCM Visions du Réel, Produzentin, CH/DE), Anja Salomonowitz (Filmemacherin, AT), Bernd Schoch (Filmemacher, Kurator Dokumentarfilmwoche Hamburg, DE