Diagonale
Festival des österreichischen Films
28. März–2. April 2017, Graz

Statements der Diagonale-Preisstifter

© Diagonale/Patrick Winkler

© Diagonale/Patrick Winkler

 

Diözese Graz-Seckau, Diagonale-Preis Kurzdokumentarfilm
Wertschätzung – kurz dokumentiert.
Das bewegte Bild bewegt. BetrachterInnen fühlen mit, erfahren neue Aspekte des Lebens auf diesem Planeten, entdecken Zusammenhänge, die nur durch diesen Blick möglich sind. Das Mitleiden, das Aufzeigen ungerechter Strukturen, jenen eine Stimme zu geben, die leicht übersehen oder überhört werden, und das Ganze auf den Punkt gebracht, ist notwendig und deckt sich mit dem Bild eines christlichen Lebens. Jenen Filmschaffenden, die uns mit ihrem Blick, eine kritische Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Lebenswelten und -umständen ermöglichen, danken wir mit dem Preis für den Kurzdokumentarfilm auf der Diagonale, dem Festival des österreichischen Films. (Martin Gsellmann/Natalie Resch)

Kleine Zeitung, Diagonale-Publikumspreis

Verband Österreichischer Sounddesigner/innen VOESD, Diagonale-Preis Sounddesign
Der VOESD springt dieses Jahr auch als Preisstifter ein. Mit dem Diagonale-Preis Sounddesign wird die Tongestaltung eines Films gewürdigt, die in vielerlei Hinsicht zu dessen emotionaler, sinnlicher und dramaturgischer Wahrnehmung beiträgt. Wir hoffen, dass nach fast 90 Jahren Tonfilm, auch dieses Kreativdepartment bald die ihm zustehende Beachtung findet.