Diagonale
Festival des österreichischen Films
28. März–2. April 2017, Graz

Jury Spielfilm

Julia Drack, Foto: Clemens Hufnagl

Julia Drack, Foto: Clemens Hufnagl

Julia Drack (Editorin, AT)
Geboren in Oberösterreich. Schnittstudium an der Filmakademie Wien und der HFF Potsdam-Babelsberg. Während des Studiums Schnittassistentin für Monika Willi (Das weiße Band, Whores’ Glory, Amour). Zu den Arbeiten als freiberufliche Editorin seit 2008 zählen u. a. die Spielfilme Einer von Uns (Max Ophüls Preis 2016), Die Einsiedler (Orizzonti Wettbewerb, Venedig 2016) und Stillleben (Großer Preis der Diagonale 2012) sowie die Musiker-Hommage D.U.D.A! Werner Pirchner und der Dokumentarfilm Ein Sommer voller Türen (First Steps Award 2010).

 

Michael Loebenstein, Foto: Philip Mortlock/Thirdman Creative

Michael Loebenstein, Foto: Philip Mortlock/Thirdman Creative

Michael Loebenstein (designierter Direktor Österreichisches Filmmuseum, Kurator, AT)
Michael Loebenstein ist Kurator, Kulturmanager und Autor. 2000-2004 Autor (u.a. Falter und kolik.film), freier Kurator und Mediengestalter. Er war von 2004 bis 20011 als Kurator am Österreichischen Filmmuseum tätig sowie als Forscher am Ludwig Boltzmann–Institut für Geschichte und Gesellschaft in Wien. Von 2011 bis Januar 2017 leitete er das National Film and Sound Archive of Australia (Canberra/Sydney).Michael Loebenstein ist Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen in Buchform, auf DVD und im Netz. Er wurde Ende 2016 zum Direktor des Österreichischen Filmmuseums bestellt (ab Herbst 2017).

 

Holger Stern, Foto: Birgit Stern

Holger Stern, Foto: Birgit Stern

Holger Stern (Commissioning Editor, Produzent ZDF/ARTE, DE)
Holger Stern st seit 2004 Redakteur in der Filmredaktion Arte im ZDF. Zu seinen Aufgaben gehören der Spielfilmeinkauf, die Kuratierung von Film- und Themenreihen, sowie die Betreuung der Kino-Koproduktionen der Redaktion (u. a.: Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben und Cemetery of Splendour von Apichatpong Weerasethakul, Le Quattro Volte von Michelangelo Frammartino etc.). Zuvor arbeitete er als Lektor für den Kinowelt-Filmverleih, als freier Filmautor für Arte, sowie als Autor/ Rechercheur für das Filmmuseum München. Er hat an der FU Berlin und an der Université de la Sorbonne Nouvelle, Paris III studiert.