Diagonale
Festival des österreichischen Films
19.–24. März 2019, Graz

Film Program | Timetable | Directors

 


Mittwoch, 14.03.
18:30 Uhr, KIZ Royal
Freitag, 16.03.
11:00 Uhr, Schubertkino 2

Gatekeeper

Spielfilm, AT 2017, 93 min, OmeU
Sammelprogramm: Wettbewerb Spielfilm: Gatekeeper

Ein Mann, ein Auto, ein Unfall. Als die Galeriebesitzerin Elly Brandl nachts versehentlich den Rumänen Alec anfährt, will sie ihn mitnehmen und erstversorgen. Alec willigt nur ungern ein, zu groß ist seine Angst vor der Polizei. Während er in den folgenden Tagen versucht, seine unsichere Situation zu sortieren, unterstützt ihn Elly mit Kost und Logis. Und dabei beobachtet sie ihn, als wäre er ein exotisches Tier – bis sich das Blatt schließlich wendet. Gatekeeper ist bitter, kompromisslos, niemals willkürlich. Und dabei auch sehr, sehr komisch.

Das Bild, das Menschen voneinander haben, ist durch mehrere Faktoren bestimmt. Z. B. durch soziale Prägung, durch kulturelle Einflüsse – und durch die mediale Berichterstattung. Nicht zuletzt bestimmt auch das Kino dieses Bild. In seinem Film Gatekeeperverschiebt Regisseur Lawrence Tooley immer wieder die Tableaus und verschränkt die Perspektiven. Aus abstrakten Winkeln und entlang verdrehter Achsen beäugen hier zwei Menschen einander und sehen doch nur, was sie kennen wollen. Die Galeriebesitzerin Elly – gespielt von Loretta Pflaum, die mit Tooley seit Jahren kongenial zusammenarbeitet blickt oft auf Männer wie in einen Spiegel und sieht als Abbild eine Frau mit guten Absichten. Dem Publikum bleiben ihr Egoismus, ihre Sensationslust und ihre Vergeltungssucht nicht verborgen. Als sie Alec eines Nachts unabsichtlich anfährt und ihn mit zu sich nimmt, spürt Alec sehr schnell, dass sie nicht selbstlos handelt. Vielleicht aus Verzweiflung, vielleicht aber auch um eine gewisse Macht über sein Leben – und über diese Frau – wiederzuerlangen, beschließt er, Elly ebenso auszunutzen. Er bleibt bei ihr wohnen, beginnt, mit ihr zu schlafen. Natürlich kippt diese Situation allmählich, und doch geschieht dies nicht auf vorhersehbare Weise. Tooley wurde in den USA geboren und lebt und arbeitet in Wien. Seine Filme sind zynisch und kompromisslos, niemals willkürlich. Gatekeeper ist bitter. Und dabei auch sehr, sehr komisch.
(Katalog,az) 

Regie: Loretta Pflaum, Lawrence Tooley
Buch: Loretta Pflaum, Lawrence Tooley
Darsteller/innen: Loretta Pflaum, Antje Hochholdinger, Jeremy Xido, Anghel Damian, George Pistereanu
Kamera: Tom Jide Akinleminu
Schnitt: Lawrence Tooley
Originalton: Manja Eberts
Sounddesign: Daniel Iribarren
Szenenbild: Lawrence Tooley
Kostüm: Loretta Pflaum
Produzent/innen: Lawrence Tooley, Martin Maier
Produktion: AskimAskim Film
Koproduktion: Martin Maier Media