Diagonale
Festival des österreichischen Films
19.–24. März 2019, Graz

Film Program | Timetable | Directors

 


Freitag, 16.03.
11:30 Uhr, Schubertkino 1
Samstag, 17.03.
18:30 Uhr, UCI Annenhof Saal 5

DER MINUSMANN – DIE DOKU

Dokumentarfilm kurz, AT 2018, 65 min, OmeU
Sammelprogramm: Kurzdokumentarfilmprogramm 4

Ungeschönt erzählt der mittlerweile verstorbene Bestsellerautor Heinz Sobota von seiner Vergangenheit im Wiener Rotlichtmilieu. Neben ihm stehen vor allem jene vier Frauen im Fokus, die unterschiedliche Reflexionsebenen gefunden haben, um auf ihre Lebensabschnitte mit Sobota zurückzublicken. Auf einen ambivalenten, bisweilen tyrannischen Mann, der seine Anziehungskraft auf das andere Geschlecht gezielt manipulativ einzusetzen wusste.

Mit flüsternd­hauchender Stimme, gezeichnet von der Krebserkrankung, erzählt der charismati­sche, mittlerweile verstorbene Heinz Sobota von sei­ner Vergangenheit als Zuhälter im Wiener Rotlicht­milieu. Im Wechsel lassen Alban Bekic und Sladjana Krsteska nicht nur den Luden selbst, sondern vor allem vier Frauen zu Wort kommen, die unterschied­liche Wege und Reflexionsebenen gefunden haben, um auf ihre Lebensabschnitte mit Sobota zurückzu­blicken. Während die Ehefrau nur fürsorgliche Worte für jenen Mann findet, der Ende der 1970er­Jahre mit seiner Biografie „Der MinusMann“ bekannt wurde, verdichten sich die Schilderungen seiner Exfrau und zweier Exfreundinnen zu einem zutiefst verstörenden Bild einer aggressiven, bisweilen tyrannischen Per­sönlichkeit, die ihre Anziehungskraft auf das andere Geschlecht gezielt manipulativ einzusetzen wusste.
(Der Katalog,jk) 

Regie: Alban Bekic, Sladjana Krsteska
Buch: Sladjana Krsteska, Alban Bekic
Darsteller/innen: Heinz Sobota, Verena Sobota, Irene J.
Kamera: Alex Koch-Eath, Carlos Diaz, Harald Staudach, Alban Bekic
Schnitt: Alban Bekic, Sladjana Krsteska
Originalton: Franz Moritz, Johannes Heilig, Bernhard Schmid
Musik: Albanek
Sounddesign: Franz Moritz
Weitere Credits: Clemens Fischer (Color Grading), Roland Holzer, Philipp Kerber, Johannes Wahl (Kameraassistenz)
Produzent/innen: Dieter Lembcke